Handball

Die Saison biegt auf die Zielgerade ein

Nachholspiele am Dienstag.

Am vergangenen Wochenende ist die Saison der Handballer zu Ende gegangen. Oder auch nicht. So stehen in allen Ligen noch bis Ende des Monats Nachholspiele auf dem Programm. Wie an diesem Dienstag.

Landesliga: HG Remscheid II – Wermelskirchener TV (19.45 Uhr, Neuenkamp). Beim Gastgeber möchte man Revanche für die Hinspielniederlage nehmen. Trainer Fabian Flüß kündigt an: „Der WTV wird viel Leistung bringen müssen, um zwei Punkte mitzunehmen.“ Er freue sich auf das Derby: „Auf solche Spiele ist man immer heiß.“ Wichtig sei es, Sebastian Krutzki in den Griff zu bekommen.

„Für mich ist die Saison am vergangenen Samstag zu Ende gegangen. Was jetzt kommt, ist einfach eine Zugabe“, betont WTV-Coach Jacek Krajnik, der aus diesem Grund auch auf Akteure setzt, die ansonsten weniger Spielanteile hatten.

Landesliga: HSG Rade/Herbeck – DJK Unitas Haan II (20.15 Uhr, Hermannstraße). Zwei Tage nach dem erfolgreichen Hinspiel (32:24) wird die HSG alles dran setzen, die Haaner ein weiteres Mal zu bezwingen und Platz zwei zu zementieren. Chris Grassow könnte ins Team zurückkehren.

Verbandsliga, Frauen: TD Lank II – Wermelskirchener TV (19.25 Uhr). Nachdem gegen den TV Ratingen (21:18) am Sonntag die letzten Restzweifel im Kampf um den Klassenerhalt beseitigt wurden, geht der WTV die Partie locker an. „Am Mittwoch um 20.40 Uhr beim TB Wülfrath II ist unser Kader deutlich vollständiger“, sagt Trainer Oliver Elitzke. „Da rechne ich mir dann mehr aus.“

Bezirksliga. Aufstiegsrunde: Im Kampf um den Aufstieg ist der HC BSdL an diesem Dienstag um 20.15 Uhr beim Haaner TV II zum Punkten gezwungen. Bedeutungslos ist hingegen die Partie von eben jenen Haanern am Donnerstag um 20.15 Uhr gegen die Bergischen Panther IV. Letzterer setzten sich am Wochenende mit 23:22 (9:11) gegen den SV Wipperfürth durch. Hingegen kam der HC BSdL II gegen den Ohligser TV II mit 23:38 (11:19) unter die Räder.

Bezirksliga, Abstiegsrunde: Der Lüttringhauser TV spielt eine richtig gute Runde, setzte sich auch gegen den TSV Aufderhöhe III durch – mit 22:21 (9:10). „Ein schönes letztes Heimspiel“, fand Trainer „Icke“ Fengler zurecht. -pk/ad/fab-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Jörgens verletzt sich schwer
Jörgens verletzt sich schwer
Test gegen Viktoria wird in tollen Rahmen gepackt
Test gegen Viktoria wird in tollen Rahmen gepackt
Weber wird Trainer, Baldé und Mendy kommen
Weber wird Trainer, Baldé und Mendy kommen
Weber wird Trainer, Baldé und Mendy kommen

Kommentare