Analyse

Die Rechenschieber liegen griffbereit

Auch wenn die Fuß- und die Handbälle im Netz bleiben, Tischtennis-Schläger und -Bälle auf der Platte ruhen und die Rollhockey-Spieler die Schuhe hochlegen müssen, wird es in diesem Jahr sportliche Entscheidungen geben. 
+
Auch wenn die Fuß- und die Handbälle im Netz bleiben, Tischtennis-Schläger und -Bälle auf der Platte ruhen und die Rollhockey-Spieler die Schuhe hochlegen müssen, wird es in diesem Jahr sportliche Entscheidungen geben. 
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Immer mehr Spielausfälle aufgrund der Pandemie – die Folgen für die Spielbetrieb und den Wertungen.

Von Peter Kuhlendahl

Wieder ist ein Wochenende ins Land gezogen, an dem es bei den Handballern in einzelnen Spielklassen mehr Ausfälle als ausgetragene Partien gab. Und wieder war die auch in einigen Clubs mehr und mehr steigende Zahl von Coronafällen der Grund dafür. Dass auch deshalb wieder darüber debattiert wurde, die Meisterschaftsrunden zu unterbrechen, liegt auf der Hand. Da aber keiner wirklich weiß, wie sich die Pandemie in den nächsten Wochen und Monaten entwickelt, sei auch die Frage gestellt, was passiert, wenn es wie zum Beispiel im vergangenen Jahr einen Abbruch gibt. Dies wird in der folgenden Analyse für einige Sportarten mal unter die Lupe genommen.

Warum können die Fußballer relativ entspannt die Entwicklung abwarten?

Sowohl in der Landes- als auch in der Bezirksliga geht es mit dem Meisterschaftsbetrieb erst am ersten März-Wochenende wieder los. Vieles spricht dafür, dass sich bis dahin die Pandemielage entspannt hat. Ein wenig anders ist es in der Kreisliga A. Da soll es bereits in zwei Wochen weiter gehen.

Was passiert, wenn die Saison nicht fortgesetzt werden könnte?

Eine sportliche Wertung, sprich Auf- und Abstieg, kann bei einem Abbruch sofort erfolgen. Der Grund ist, dass in allen Ligen die Hinrunde absolviert ist. Laut der im letzten Jahr novellierten Spielordnung kann eine Wertung erfolgen. Dabei spielt es auch keine Rolle, wenn es noch Nachholspiele gibt. Wenn mehr als 50 Prozent der Partien gespielt sind, wird gewertet. Dazu zählen eben auch die bereits ausgetragenen Begegnungen der Rückrunde. Aus diesem Grund w deshalb auch auf alle Fälle die Wertung mit der Quotienten-Regelung erfolgen.

Wie ist die Situation bei den Handballern?

Dort läuft der Spielbetrieb bereits seit zwei Wochen wieder. Oder auch nicht. Mittlerweile gibt es in einzelnen Ligen eine regelrechte Flut an Absagen. In der Verbandsliga der Frauen fand am vergangenen Wochen zum Beispiel kein einziges Spiel statt. Der Verband ist mittlerweile sehr kulant, was Absagen beziehungsweise Verlegungen betrifft. Selbst wenn nur der Verdacht besteht, es könnte Coronafälle geben.

Könnte aufgrund der vielen ausgefallenen Spiele derzeit überhaupt eine Wertung vorgenommen werden?

Von der Regional- bis in die Landesliga hat am vergangenen Wochenende die Rückrunde begonnen. Aus diesem Grund ist jetzt eine sportliche Wertung möglich. Allerdings müsste da ordentlich der Rechenschieber (Quotienten-Regelung) angewendet werden. Absolvierte Spiele und erreichte Punkte werden da berücksichtigt. Der Handball-Verband Niederrhein hatte dies in seinen Durchführungsbestimmungen so festgelegt. Gewertet werden kann, wenn die Hälfte der Regelspieltage absolviert sind. Notwendige Spielverlegungen bleiben davon unberücksichtigt.

Wie sieht es in anderen Mannschaftssportarten aus. Zum Beispiel beim Rollhockey?

Da hat es am vergangenen Wochenende auch den ersten Ausfall eines Bundesligaspiels gegeben. Die Partie von Germania Herringen und dem RSC Darmstadt konnte nicht stattfinden, da die Herringer gleich vier infizierte Spieler in ihren Reihen hatten.

Wie weit ist da die Meisterschaftsrunde?

Die Liga ist in der Zugabe. In Form einer dritten Runde, die ohne Rückspiele absolviert wird. Die ersten vier Teams bestreiten dann das Play-off-Halbfinale. Drei davon stehen bereits fest. Der TuS Düsseldorf-Nord hat noch die theoretische Chance, die IGR Remscheid einzuholen. Das Team aus der Landeshauptstadt müsste seine drei noch ausstehenden Spiele gewinnen, die IGR ihre drei Partien verlieren. Aus diesem Grund kann derzeit der Spielbetrieb nicht einfach unterbrochen und dann später mit dem Halbfinale fortgesetzt werden.

Es gibt auch eine Sportart, in der die Meisterschaft bereist unterbrochen worden ist.

Der Westdeutsche Tischtennisverband (WTTV) hat allen Vereinen freigestellt, ob sie nach der Weihnachtspause zurück an die Platten kehren. Fast alle Spiele in der verschiedenen Ligen haben nun nicht mehr stattgefunden.

Wie geht es dort nun weiter?

Der WTTV hatte zunächst angekündigt, am 31. Januar seine Entscheidung zu verkünden, ob weiter gespielt wird, oder ob die Meisterschaftsrunden abgebrochen werden. Der Tag der Entscheidung ist nun erst einmal verschoben worden. Am 20. Februar soll Klarheit herrschen.

Was passiert bei einem Abbruch?

Es kann eine sportliche Wertung geben, da die Hinrunde komplett absolviert wurde. Auf- und Absteiger würden feststehen.

Rubrik

Immer dienstags greifen wir spezielle Themen auf und haken nach. Gibt es Fragen, welche unbeantwortet geblieben sind? Oder Dinge, die genauer eingeordnet werden müssen? Dem nehmen wir uns ausführlich an. In der aktuellen Analyse geht es darum, dass immer mehr Spiele in der Meisterschaft wegen der Coronapandemie abgesagt werden und welche Folgen dies für die sportlichen Wertungen haben könnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

BHC verspielt erneut Führung und verliert
BHC verspielt erneut Führung und verliert
BHC verspielt erneut Führung und verliert
Max weiß, wann es für ihn ideal passt
Max weiß, wann es für ihn ideal passt
Max weiß, wann es für ihn ideal passt
Die TG Hilgen will doch nur spielen
Die TG Hilgen will doch nur spielen
Kinder dürfen am Neuenhof beim 1. FC Köln lernen
Kinder dürfen am Neuenhof beim 1. FC Köln lernen

Kommentare