Handball

Panther: Viele Ausfälle - so lief die Partie beim TuS N-Lübbecke II

Auch Panther-Keeper Robin Eigenbrod konnte die deutliche Niederlage am Sonntag in Westfalen nicht verhindern.
+
Auch Panther-Keeper Robin Eigenbrod konnte die deutliche Niederlage am Sonntag in Westfalen nicht verhindern.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Handball: Die Spiele von Drittligist und Verbandsligist (gegen TB Wülfrath).

Wenn die ersten beiden Saisonspiele verloren werden, hat man den Meisterschaftsauftakt verpatzt. Und sowohl bei der 1. als auch bei der 2. Mannschaft der Bergischen Panther muss man deshalb von einem Fehlstart sprechen.

Allerdings stand der Drittligist bei der 27:32 (11:15)-Niederlage bei der 2. Mannschaft des TuS N-Lübbecke am frühen Sonntagabend aus personellen Gründen von Beginn an auf verlorenem Posten. „Aus diesem Grund kann ich auch überhaupt keinem einen Vorwurf machen“, betonte Panther-Trainer Marcel Mutz.

Neben den Langzeitverletzten hatte sich kurz vor der Abreise nach Westfalen auch noch Henning Padeken (Hexenschuss) abgemeldet. Außerdem gingen Timo Blum und Simon Schlösser mit dicken Erkältungen in die Partie.

Allerdings darf nicht unerwähnt bleiben, dass die Panther erneut zu viele klare Chancen – darunter fünf Siebenmeter – vergaben. Tore: Ueberholz (6), Schlösser (5/2), Bleckmann, Wolter (je 4), J. Blum (4/2), Zulauf, T. Blum (je 2).

Verbandsliga: Bittere Pleite der Zweiten

Sehr bitter war auch die Pleite der Zweiten in der Verbandsliga, die sich am Samstag beim TB Wülfrath mit 30:31 (14:15) geschlagen geben musste. Wie zum Saisonauftakt wieder mit einem Treffer Differenz. Daran ändern konnte auch Jan Blum nicht, der aufgrund der personellen Engpässe aus der 1. Mannschaft ausgeholfen hatten.

Und der Rechtsaußen wurde zur tragischen Figur. Der mit insgesamt acht Treffern beste Torschütze der Gäste glich in einer insgesamt ausgeglichenen Partie nach einem 28:30-Rückstand (58.) mit zwei Treffern zum 30:30 aus. 30 Sekunden vor dem Ende ging Wülfrath wieder in Führung.

Die Panther II nahmen eine Auszeit und hatten den letzten Angriff. Doch dann vergab Blum zwei Sekunden vor dem Ende die Chance zum Ausgleich. „Uns fehlten dadurch, dass wir kaum wechseln konnten, am Ende die nötigen Körner“, sagte Coach Erwin Reinacher.

Tore: Blum (8/2), Kotthaus, Radermacher (je 6), Schmitz (3), Funccius, Alof, Baier (je 2), Kress (1).

Alle aktuellen Ergebnisse finden Sie hier beim RGA-Lokalsport.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Geile Leute und geile Strecke sorgen für Spaß
Geile Leute und geile Strecke sorgen für Spaß
Geile Leute und geile Strecke sorgen für Spaß
Frank Lorenzet im Podcast: Warum bei den Bergischen Panthern  Spannung in der Luft liegt
Frank Lorenzet im Podcast: Warum bei den Bergischen Panthern Spannung in der Luft liegt
Frank Lorenzet im Podcast: Warum bei den Bergischen Panthern Spannung in der Luft liegt
Alle drei Bezirksligisten machen es spannend
Alle drei Bezirksligisten machen es spannend
Beste Freundinnen spielen seit ewigen Zeiten Basketball
Beste Freundinnen spielen seit ewigen Zeiten Basketball
Beste Freundinnen spielen seit ewigen Zeiten Basketball

Kommentare