Handball

Die Panther II behalten die Nerven

Nach seinen zehn Toren in Haan konnte sich Panther-II-Spieler Philip Baier einen Schluck gönnen.
+
Nach seinen zehn Toren in Haan konnte sich Panther-II-Spieler Philip Baier einen Schluck gönnen.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Handball: Verbandsligist siegt in Haan – Licht und Schatten bei den Landesligisten.

Verbandsliga: Haaner TV – Bergische Panther II 26:30 (12:14). Zwei Schiedsrichter mit merkwürdigen Entscheidungen – Jannis Lorenz kassierte bereits nach 20 Minuten seine dritte Zeitstrafe –, sogenannte Haaner Fans, die sich verbal ordentlich daneben benahmen und das Verbot von Harz in der Halle – von all dem ließen sich die Panther nicht aus der Ruhe bringen. „Die Jungs haben eine starke Leistung gezeigt. Das war richtig klasse“, lobte Trainer Erwin Reinacher seine Schützlinge, die während der gesamten Spielzeit nicht einmal in Rückstand gerieten. Bis zur 32. Minute glichen die Haaner aber immer wieder aus. Dann setzten sich die Gäste mehr und mehr ab und brachten den Sieg sicher nach Hause. Tore: Baier (10/1), Kotthaus, Napiwotzki (je 5), Funccius, Alof (je 3), Lorenz (3/1), Schmitz (1).

Landesliga: Vohwinkeler STV – HG Remscheid II 28:29 (10:15). Nach einem sehr guten Beginn mussten die Remscheider am Ende noch ein wenig zittern. „Der Sieg war so schließlich auch ein wenig glücklich“, fand Co-Trainer Arne Schmidt. Dank einer starken Abwehr setzten sich die Gäste nach 20 Minuten auf 12:6 ab. Dann schlichen sich einige Fehler ein, und so kamen die Wuppertaler auch zum zwischenzeitlichen 19:19-Ausgleich (46.). In der Folge lief es dann aber wieder besser. Tore: Pfeiffer (7/6), A. Jungjohann (6), B. Wittmaack (4), Müller (4/1), Kinder (3), Merckelbach (2), Stausberg, N. Jungjohann, Reisdorf (je 1).

Landesliga: Wermelskirchener TV – Ohligser TV 30:34 (15:21). Gegen den Spitzenreiter darf man sich keine Nachlässigkeiten erlauben. Dies machte aber der WTV vor der Pause. „Wir haben uns viel zu viele Fehler geleistet. Und 21 Gegentore in der ersten Hälfte sprechen leider eine deutliche Sprache“, erklärte WTV-Spieler Lukas Hedderich. Positiv war indes, dass sich die Gastgeber im zweiten Spielabschnitt nicht ihrem Schicksal ergaben. Allerdings reichte auch eine starke Leistung von Nils Siebert und Lutz Knürenhaus nicht, um das Blatt zu wenden. Tore: Siebert (7), Krutzki (7/3), Knürenhaus (5), Zimmer (3), Benscheidt, Loureiro Marques, Hedderich (je 2), Schmitz, Halbach (je 1).

Landesliga: TV Witzhelden – Bergische Panther III 29:18 (15:6). Wenn die Panther III beim Nachbarn ran müssen, ist immer Action angesagt. Derby halt. Doch davon war wenig zu spüren. Die Partie war zu einseitig. Nach nur vier Minuten lagen die Gäste mit 1:5 zurück. Sie hatten den Start völlig verpennt. Auch eine frühe Auszeit war kein Weckruf. Beim klaren Rückstand zur Pause war die Partie gelaufen. „Das war unsere schlechteste Saisonleistung“, erklärte Teamsprecher Angelos Romas. Tore: Heider, Blum (je 3), Bick, Hain, Lock, Remmel, Scheel (je 2), Theisen, Gwosdz (je 1).

Landesliga: ATV Hückeswagen – SSG Wuppertal 31:26 (17:15). Der ATV hatte mit dem Tabellenletzten seine liebe Mühe. Nach einer mäßigen Anfangsphase, die in einem 1:7-Rückstand mündete (9.), lief es im weiteren Verlauf besser, aber es blieb bis zum Ende spannend. Erst in der Schlussphase konnten sich die Gastgeber absetzen. „Wir haben die Nerven behalten. Die zweite Halbzeit war besser, aber es hat lange gedauert, bis wir das Spiel im Griff hatten“ sagte Coach Jens Greffin. Tore: M. Mettler (7), L. Schotters (5), L. Frischmuth, Bangert, Krempel (je 4), Bonekämper, N. Schotters (je 2), Koloczek, Borisch, T. Kuhlwilm (je 1).

Nachholspiel

Da die Sporthalle Neuenkamp in Remscheid aufgrund der Renovierung des Bodens am vergangenen Wochenende noch nicht zur Verfügung stand, konnte das Derby zwischen dem HC BSdL und der HSG Radevorwald/Herbeck nicht stattfinden. Nachgeholt wird die Partie am Freitag, 31. März (19.30 Uhr).

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid
Hastener TV trennt sich von Markus Prentzel
Hastener TV trennt sich von Markus Prentzel
Hastener TV trennt sich von Markus Prentzel
Niederrheinpokal: Borner jubeln doppelt
Niederrheinpokal: Borner jubeln doppelt

Kommentare