Mein Blick auf die Woche im Sport

Die Fußball-WM findet bei uns statt – mit Bauchweh

andreas.dach@rga.de
+
andreas.dach@rga.de
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Die Geister scheiden sich bei der bevorstehenden Fußballweltmeisterschaft in Katar. Sportredakteur Andreas Dach spürt, dass die Freude dieses Jahr nicht so richtig aufkommen will. Trotzdem hofft er darauf, dass sich das mit den ersten Spielen noch ändert - denn schließlich geht es um den sportlichen Wettkampf für den Sportler hart gekämpft haben.

Wissen Sie, wie der Linksaußen der Fußball-Nationalmannschaft von Katar heißt? Oder der Torhüter von Ecuador? Nein? Macht nichts! Sie werden es spätestens erfahren, wenn Sie sich das Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft anschauen, das an diesem Sonntag um 17 Uhr nach mitteleuropäischer Zeit angepfiffen wird.

Womit wir bei der Frage aller Fragen sind: Gucken Sie sich die Spiele an, oder boykottieren Sie die WM? Daran scheiden sich gerade mächtig die Geister, erhitzen sich die Gemüter. Immer mehr Menschen, auch im Bergischen, springen unter anderem wegen der Menschenrechtsverletzungen im Gastgeberland Katar auf den Boykott-Zug auf, sogar einzelne Kneipen lassen über den gesamten Monat bis zum Finale am 18. Dezember die Mattscheibe dunkel.
Umfrage unter bergischen Sportlern: Wer guckt die WM?

Zumindest, was die Übertragungen aus dem Wüstenstaat angeht. Das ist in Ordnung, das muss man so akzeptieren, und das bleibt jedem selbst überlassen. So funktioniert Demokratie. Jeder so, wie er es für richtig hält. Schließlich will man ja morgens in den Spiegel schauen können.

Geht man einmal in sich, fehlt gerade das sonstige Kribbeln vor dem Start. Normalerweise sind schon Wochen vorher Sonderhefte unterschiedlicher Couleur im Umlauf. Man blättert, macht sich schlau, wägt Chancen ab, will einfach informiert sein. Wo sind die Fähnchen, die Magnete, die Autoaufkleber? Im Regelfall werden die fußballsportlichen Devotionalien so kurz vor dem ersten Anpfiff doch an jeder Ecke angeboten. Und was ist mit den Tippspielen, mit den WM-Rätseln und allem, was das nur alle vier Jahre stattfindende Großereignis zusätzlich noch besonders macht? Fragen über Fragen.

Diesmal ist alles anders, freudloser, emotionsloser. Vielleicht ändert sich das mit den ersten Toren, mit den ersten Überraschungen und mit Stars, die geboren werden. Das wäre schön. Schließlich geht es um den sportlichen Wettstreit, um Menschen, die vier Jahre lang alles dafür tun, um sich den Traum einer WM zu erfüllen. Und um das Miteinander vieler verschiedener Nationen. Nichts verbindet so sehr wie der Sport. Die Fußball-WM findet deshalb bei uns statt – mit etwas Bauchweh.

TOP Der 24-Stunden-Lauf soll 2023 stattfinden.

Keine Meinung zur Fußball-WM in Katar zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Nummer 1: Er ist ihre, sie ist seine
Nummer 1: Er ist ihre, sie ist seine
Nummer 1: Er ist ihre, sie ist seine
Hückeswagener gehen mit großem Respekt ins Derby
Hückeswagener gehen mit großem Respekt ins Derby
Hückeswagener gehen mit großem Respekt ins Derby
HSG bündelt die Kräfte
HSG bündelt die Kräfte
Föste droht mit Aus für die Klingenhalle
Föste droht mit Aus für die Klingenhalle
Föste droht mit Aus für die Klingenhalle

Kommentare