Fußball

Die Favoritenrolle scheint am Sonntag klar verteilt

Um diesen Pokal geht es bei den Frauen. Foto: Peter Kuhlendahl
+
Um diesen Pokal geht es bei den Frauen.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Fußball: Kreispokalfinale der Frauen

Lange war nicht klar gewesen, wie der Gewinner des Fußball-Kreispokals der Frauen ermittelt wird. Möglicherweise sogar per Los, weil so kurzfristig keine Mannschaften zur Verfügung stehen, um den Wettbewerb der Spielzeit 2020/2021 noch final zu beenden? Inzwischen weiß man: Die TG Hilgen und der SC 08 Radevormwald werden am Sonntag um 12.15 Uhr das Endspiel im Röntgen-Stadion bestreiten. 90 oder 120 Minuten später ist das klar, wer den Kreis Remscheid im Niederrheinpokal vertreten wird.

„Das wollen wir sein“, gibt TGH-Trainerin Monica Rosito unumwunden zu. Was nicht sonderlich überrascht: Als Bezirksligist und Titelverteidiger ist man gegen den Kreisligisten aus Rade favorisiert. Welche Leistungen nach der langen Coronapause allerdings abrufbar sind, lässt sich auf der einen wie auf der anderen Seite schwierig prognostizieren. „Alle Frauen sind bei uns an Bord“, verkündet Rosito positive Personalien. „Wir haben Bock auf das Finale.“

Sechs Spielerinnen sind aus der eigenen U19 hochgezogen worden und machen den Kader noch breiter und unausrechenbarer. Im Vordergrund steht für Rosito: „Es sollte sich so kurz vor der Meisterschaftsrunde niemand verletzen.“ Die Erinnerungen an das vergangene Endspiel sind noch präsent. Damals zog sich Janina Kern einen Kreuzbandriss zu und musste ihre Laufbahn in der Folge beenden.

Dem Außenseiter aus Rade fehlen gleich auf sechs Spielerinnen

Der Außenseiter aus Rade ist nicht komplett, muss auf sechs Spielerinnen verzichten. Joana Lewak, Lisa Mosner und Annika Felbick sind verletzt. Dazu muss man auf die Urlauberinnen Sarah Kilic, Pauline Rudzki und Celina Lorenz verzichten. „Trotzdem haben wir einen Kader von 16 Spielerinnen“, sagt Mannschaftsführerin Kim Dürholt. „Da sollte reichen, um ein gutes Spiel zu machen.“

Bei den Bergstädterinnen freue man sich jedenfalls auf das Finale. Dürholt: „Wir denken immer positiv und hoffen, dass wir das hinkriegen.“ Chancenlos sieht man sich beim Team von Trainer Stefan Franke also nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Das Legendenspiel wird abends der große Höhepunkt
Das Legendenspiel wird abends der große Höhepunkt
Das Legendenspiel wird abends der große Höhepunkt
Fußball: Ayyildiz und Struck sind weiter
Fußball: Ayyildiz und Struck sind weiter
Optimismus ist beim Trio ungebrochen
Optimismus ist beim Trio ungebrochen

Kommentare