Fußball

Die Favoritenrolle ist neu vergeben

Dylan Oberlies (FCR, oben) gegen Aydin Türksoy (SV 09/35) – zu diesem packenden Duell könnte es auch am Sonntag im Röntgen-Stadion kommen. Noch lassen sich die beiden Trainer aber nicht in Aufstellungskarten schauen.
+
Dylan Oberlies (FCR, oben) gegen Aydin Türksoy (SV 09/35) – zu diesem packenden Duell könnte es auch am Sonntag im Röntgen-Stadion kommen. Noch lassen sich die beiden Trainer aber nicht in Aufstellungskarten schauen.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

In der Landesliga kommt es zum Derby zwischen dem FCR und dem SV 09/35.

Von Andreas Dach

Und wenn sie jeden Sonntag gegeneinander spielen würden – Gesprächsstoff gäbe es wahrscheinlich immer. Auch diesmal elektrisiert das Aufeinandertreffen des FC Remscheid mit dem SV 09/35 Wermelskirchen in der Fußball-Landesliga (So., 15 Uhr, Röntgen-Stadion) bereits im Vorfeld die Anhängerschaften beider Clubs. Keinesfalls zufällig hat der Gastgeber das Ziel „1000“ ausgerufen und hofft, mit diversen Aktionen die vierstellige Zuschauermarke zu knacken.

Verdient hätten es beide Seiten. Der FCR als Tabellenführer, der sich sein Spielglück von Partie zu Partie mehr erarbeitet hat und inzwischen auch in der Fremde sehr reife Leistungen abliefert. Und der SV 09/35, der nach bescheidenem Start immer mehr Sicherheit gewonnen hat und große Torgefährlichkeit ausstrahlt.

Das Aufeinandertreffen im Pokal, das klar an die Remscheider ging, spielt keine Rolle mehr. Für FCR-Trainer Marcel Heinemann steht fest: „Da musste sich der SV 09/35 nach einem Umbruch erst einmal finden. Inzwischen ist die Mannschaft deutlich eingespielter als im Sommer.“ Trotzdem wird der Gastgeber mit einer dicken Portion Selbstvertrauen in die Partie gehen. „Bei uns ist richtig Feuer im Training“, verdeutlicht Heinemann. „Die Jungs sind noch längst nicht satt.“

Hammza Al Khalil fehlt wegen einer gelb-roten Karte, Marcelo Costa Rebelo ist krank. Bei Luca Dantas dauert der Genesungsprozess noch, Ahmed Al Khalil steigt in der kommenden Woche wieder ins Training ein. Umso wichtiger, dass Adis Babic nach seiner Oberschenkelblessur bereit für einen Einsatz ist, und auch Dylan Oberlies kehrt nach seiner Erkrankung in den Kader zurück. Bei Tristan Maresch, nach seiner Grippe, besteht laut Heinemann „Hoffnung“.

Im Gegensatz zu zurückliegenden Aufeinandertreffen sei der SV 09/35 nicht mehr der Favorit im Derby. Sagt Trainer Sebastian Pichura und nennt drei Gründe dafür: Erinnerung ans Pokalspiel, Tabellensituation und Heimvorteil. Weshalb er mit einem Remis schon zufrieden sei, „auch wenn wir immer das Maximum wollen“.

Sein Team hat sich deutlich stabilisiert und kann auch mit Rückständen umgehen. Wie man zuletzt in Velbert und gegen Frohnhausen eindrucksvoll nachgewiesen hat. Was zudem positiv ist: Die Wermelskirchener erarbeiten sich viele Chancen, könnten aber noch ein wenig an der Effektivität arbeiten. „Gegen den FCR werden wir möglicherweise nicht so viele bekommen“, glaubt Pichura. „Die, die wir haben, müssen genutzt werden.“

Er schätzt den FCR, weiß um dessen Robustheit, um die Körperlichkeit und die sehr guten Konter. Da ist es umso bedauerlicher, dass mit Alex Kelm einer fehlt, der so richtig dagegenhalten kann. Der Defensivmann hat sich gegen Frohnhausen eine Zerrung zugezogen und damit eine Negativserie komplettiert. Gerade bei den prickelndsten Duellen der jüngeren Zeit musst Kelm zuschauen. Gegen den Wuppertaler SV, im Pokal gegen den FCR und jetzt auch in der Meisterschaft gegen die Remscheider.

Pichura hat trotzdem die Qual der Wahl bei der Aufstellung: „Ich kann und will mich nicht beklagen.“ Stattdessen bereitet es ihm eher „ein wenig Kopfschmerzen“, Spieler nicht berücksichtigen zu können.

Ach, ja, vielleicht nicht ganz unwichtig: Das Wetter soll nach jetzigem Stand der Dinge am Sonntagnachmittag gut sein. Mit Temperaturen bis zu 18 Grad. Auf dem Feld könnte es je nach Spielverlauf noch heißer werden . . .

Zusatzparkplatz

Der ehemalige Tennenplatz des VfL Lennep direkt neben dem Röntgen-Stadion wird am Sonntag einer besonderen Nutzung zugeführt. Extra für das Derby wird er als zusätzliche Parkfläche genutzt. FCR-Geschäftsführer Thorsten Greuling sagt: „Das entzerrt die Parksituation etwas.“ Zwei Ordner werden dort den Autofahrern die Parkplätze zuweisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schiedsrichter zelebrieren ihre Weihnachtsfeier
Schiedsrichter zelebrieren ihre Weihnachtsfeier
Schiedsrichter zelebrieren ihre Weihnachtsfeier
Wie bitter: Schön mit Kreuzbandriss
Wie bitter: Schön mit Kreuzbandriss
Wie bitter: Schön mit Kreuzbandriss
Seit Freitagabend rollt in Hackenberg der Ball
Seit Freitagabend rollt in Hackenberg der Ball
Seit Freitagabend rollt in Hackenberg der Ball
Panther-Frauen wehren sich gekonnt
Panther-Frauen wehren sich gekonnt

Kommentare