Kommentar

Meinung: Die Arbeit an der Basis

andreas.dach@rga.de
+
andreas.dach@rga.de

Einwurf von RGA-Lokalsportchef Andreas Dach.

Sie heißen Fildebrandt, Thiel, Willim, Reduth und Winkelmann. Schwimmer, die bei den Deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Wuppertal am Wochenende ihre Klasse (nicht zum ersten Mal) unter Beweis gestellt haben. Bei den einen klingt die Karriere gerade aus, bei anderen nimmt sie soeben richtig Fahrt auf.

Warum wir ihre Namen so explizit herausheben? Weil sie allesamt Remscheider und Wermelskirchener sind, welche die Grundlagen für ihr heutiges sportliches Wirken vor unserer Haustür vermittelt bekommen haben.

Hier hat man ihr Talent entdeckt, hat die Athleten gefördert und gefordert, hat Geduld gezeigt, sich ihrer angenommen. Es ist nicht vermessen zu behaupten: Ohne die hervorragende Arbeit an der Basis – hervorzuheben ist die SG Remscheid – hätten diese Schwimmer nicht einen solchen Weg einschlagen können. Inzwischen schwimmen sie für andere Vereine, leben zum Teil sogar im Ausland. Wo sie herkommen, vergessen sie aber nicht. Wir beim RGA-Sport schon gar nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
WTV II mit Neuzugang
WTV II mit Neuzugang
WTV II mit Neuzugang
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Freude beim Duo ist aber nur gedämpft
Freude beim Duo ist aber nur gedämpft
Freude beim Duo ist aber nur gedämpft

Kommentare