Fußball

Dhünner brauchen das Maximum

Kristian Fischer gibt sich mit dem SSV nicht auf.
+
Kristian Fischer gibt sich mit dem SSV nicht auf.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Fußball-Bezirksliga: Dabringhauser TV spielt in Monheim.

Von Fabian Herzog

Gruppe 2: SSV Dhünn – TSV Solingen (So., 15 Uhr, Staelsmühle). Der Rückstand des SSV aufs rettende Ufer beträgt aktuell vier Punkte, wodurch zwei Dinge klar sind: Noch ist bei vier zu absolvierenden Partien zum einen alles möglich, zum anderen muss nahezu das Maximum rausgeholt werden. Trainer Kristian Fischer ist sich dessen bewusst und verbreitet Hoffnung: „Wir haben 17 unser bislang 24 Punkte zu Hause geholt und werden wieder alles in die Waagschale werfen.“ Mit Robin-Dag Bührmann (10. Gelbe), Dennis Schmidt, Leo Funke (beide 5. Gelbe) und Sven Falk Giersch (privat verhindert) fehlen aber gleich vier Führungsspieler. Keeper Nico Heyer, Daniel Matuschzik und Robin Böge sind wieder an Bord.

Gruppe 2: 1. FC Monheim II – Dabringhauser TV (So., 13 Uhr). Der DTV hat nur noch zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, Gegner Monheim nur noch einen. Klar, dass für beide eine Menge auf dem Spiel steht. „Es wäre nicht schlecht, wenn wir mal wieder gewinnen würden“, sagt Dabringhausens Coach Patrick Grün, der „guter Dinge“ und froh ist, dass Maxim Vlasiuc zurückkehrt. Finn Pannack (5. Gelbe) und Melvin Najdanovic (beruflich verhindert) gesellen sich zu den üblichen Ausfällen. Zakaria Soumah ist letztmals gesperrt. Grün: „Eigentlich müssen wir Monheim schlagen.“

Gruppe 3: SV Union Velbert – VfB Marathon (So., 15 Uhr). Auch in der Gruppe 3 spitzt sich der Abstiegskampf zu, als Zwölfter und damit auf dem ersten Abstiegsplatz liegend geht es für die Remscheider zum Tabellenneunten, der auch nur drei Punkte mehr hat. „Es ist das nächste Spiel, das wir nicht verlieren dürfen“, sagt Trainer Dominik Müller, der wieder auf Natale Gargiullo und Tom Paß zurückgreifen kann. Nico Pasold muss arbeiten. Neuzugang Denis Blazic ist erst eine Woche später erstmals spielberechtigt.

Gruppe 3: SC Frintrop – SC Ayyildiz (So., 15 Uhr). Beim Vorletzten wollen die Remscheider da weiter machen, wo sie beim 4:2 gegen Sonnborn in den letzten Minuten aufgehört haben. „Wenn wir da so spielen, sollte ein Sieg kein Problem sein“, meint Co-Trainer Fazli Kursuncu. Aber: Ömer Akyüz und Marc Ostermann sind im Urlaub, Gian Luca Santos Latina hat sich am Sprunggelenk verletzt.

Gruppe 3: SSVg. Heiligenhaus – SSV Bergisch Born (So., 15.30 Uhr). Komplett austrudeln lassen wollen die Borner die Saison nicht, auch wenn mittlerweile auch die Vizemeisterschaft in weite Ferne gerückt ist. Mit einem Sieg beim Schlusslicht soll aber zumindest Platz drei in Angriff genommen werden. Ansonsten läuft die Weichenstellung für die neue Saison auf Hochtouren, Trainer Tim Janowski führt viele Gespräche mit potenziellen Verstärkungen: „Es könnte ein Knaller kommen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wer im Kreispokal-Viertelfinale gegen wen antritt, ist unklar
Wer im Kreispokal-Viertelfinale gegen wen antritt, ist unklar
Krönung der Torjägerin hat es in sich
Krönung der Torjägerin hat es in sich
Krönung der Torjägerin hat es in sich
Der BVB II spielt in Wuppertal
Der BVB II spielt in Wuppertal
Spiele in der Kreisliga B müssen nachgeholt werden
Spiele in der Kreisliga B müssen nachgeholt werden

Kommentare