Rollhockey

Deutschland enttäuscht

  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Europameisterschaft in Portugal.

Die erste Halbzeit pfui, die zweite Hälfte so lala. Bedeutete unter dem Strich für die deutsche Nationalmannschaft im vorletzten Vorrundenspiel bei der Europameisterschaft in Portugal eine 2:5 (1:4)-Niederlage gegen Frankreich. Nach einer enttäuschenden Anfangsphase lag die Mannschaft bereits nach 13 Minuten mit 0:3 zurück. Das zwischenzeitliche 1:3 von Lucas Karschau (20.) machte nur kurz Hoffnung. Im Gegenzug fiel das 1:4. Nach dem Wechsel erhöhten die Franzosen auf 5:1 (33.). Karschau traf noch zum 2:5 (42.). Der Remscheider Daniel Strieder ging diesmal leer aus. IGR-Keeper Moritz Kreidewolf stand für die Partie nicht im Kader. Im letzten Vorrundenspiel wartet nun noch Italien.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
Handballer hat den Schalk im Nacken
Handballer hat den Schalk im Nacken
Handballer hat den Schalk im Nacken
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
SV 09/35 bezwingt den FCR erneut
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude

Kommentare