Handball

Derby-Unentschieden stimmt am Ende keinen froh

André Weber (r., WTV) und Dominik Förster (HC) gerieten im Derby aneinander, Sebastian Krutzki schlichtete.
+
André Weber (r., WTV) und Dominik Förster (HC) gerieten im Derby aneinander, Sebastian Krutzki schlichtete.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Landesliga: Rade/Herbeck und ATV feiern Siege, Panther III ärgern sich über Remis, Pleite für HGR II.

Von Peter Kuhlendahl

Bergische Panther III – DJK Unitas Haan II 28:28 (17:12). Nach der zwischenzeitlich deutlichen Führung (22:16, 41.) sprachen die Gastgeber von einem bitteren Punktverlust. Neun Sekunden vor dem Ende glich Haan aus. „Es war aber das beste Spiel von uns gegen den bisher stärksten Gegner“, erklärte Teamsprecher Angelos Romas. Dass es nicht zum Sieg reichte, lag an der starken Abwehr der Gäste. Bestnoten bei den Panthern verdienten sich Keeper Fabian Schneider (28 Paraden) und Daniel Blum. Tore: Blum, Kleinert (je 6), Scheel (5), Remmel (4), Arndt (3), Hain, Gehrt (je 2).

HG Remscheid II – Ohligser TV 31:37 (13:17). Nach der klaren Niederlage gegen den neuen Tabellenführer ist der Zug nach oben wohl endgültig ohne die Gastgeber abgefahren. „Wir haben uns mal wieder zu viele Eigentore geleistet“, erklärte HGR-II-Coach Fabian Flüß und spielte damit auf die zahlreichen Fehlversuche und technischen Fehler seines Teams an. Die nutzten die Solinger dankbar aus. Und als sich die Gäste kurz nach der Pause auf 23:15 absetzten, war die Partie im Grunde entschieden. Tore: B. Wittmaack (7), Kinder, Franz (je 5), Bona, Müller (je 3), Pfeiffer (3/2), Stausberg, Reisdorf (je 2), Brefka (1).

Wermelskirchener TV – HC BSdL 23:23 (11:12). So richtig was anzufangen wussten beide Seiten mit der Punkteteilung nicht. „Im Grunde war nach dem Spielverlauf am Ende alles drin. In den entscheidenden Phasen waren wir aber einfach nicht clever genug“, betonte WTV-Trainer Jacek Krajnik, der allerdings eine Leistungssteigerung seiner Schützlinge nach den jüngsten Niederlagen ausmachen konnte. „Wenn mir vor der Partie einer ein Remis angeboten hätte, hätte ich eingeschlagen“, sagte HC-Spielertrainer Björn Sichelschmidt und verwies auf die personellen Probleme. Nach wechselnden Führungen brachte Dominik Förster die Gäste noch einmal in Front (59:19 Minute), Sebastian Krutzki glich aber aus (59:29).

Tore WTV: Krutzki (8/5), Siebert (5), Schmitz (3/1), Halbach, Wirths, Loureiro Marques, Menz, Tebling, Hedderich, Berndl (je 1).

Tore HC: Bersau (7), Förster (6), Schmidt (4/3), Unger (2), Hackländer, Schnellhardt, Hopp, Michel (je 1).

Niederbergischer HC – HSG Rade/Herbeck 24:26 (13:13). Vor der Partie beim Kellerkind hatte HSG-Coach Björn Frank seinem Team Druck gemacht. „Da mussten wir einfach gewinnen“, sagte Frank, der dann aber einen Fehlstart erlebte (4:10, 13.). Doch die Rader steckten nie auf. Tore: Franken (6), Molz (5), Pütz, Peppinghaus (je 4), vom Werth (3), Droste (3/1), Krause (1).

TV Witzhelden – ATV Hückeswagen 22:30 (10:14). Der ATV ließ sich auch nicht davon aus der Ruhe bringen, dass Trainer Jens Greffin im Stau stand und erst zur zweiten Halbzeit auf der Bank saß. „Die Jungs haben das gut gemacht, und in der zweiten Hälfte hätten wir noch höher gewinnen können“, sagte der Coach. Tore: Mettler (11/3), Frischmuth (8), T. Kuhlwilm (3), Bonekämper, Göhlich, Callegari (je 2), L. Schotters, N. Schotters (je 1).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
WTV II mit Neuzugang
WTV II mit Neuzugang
WTV II mit Neuzugang
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht

Kommentare