Handball

Derby steht wegen Corona vor der Absage

Ob der Wermelskirchener Nils Siebert so gegen den ATV Hückeswagen agieren muss, ist ungewiss. Foto: Michael Sieber
+
Ob der Wermelskirchener Nils Siebert so gegen den ATV Hückeswagen agieren muss, ist ungewiss.

Handball-Landesliga: Rade will trotz Problemen punkten – Panther III als Außenseiter – HGR II mit Vorfreude

Von Lars Hepp und Peter Kuhlendahl

Wermelskirchener TV – ATV Hückeswagen (Sa., 18.30 Uhr, Schwanen). Ob das Derby stattfinden kann, ist völlig ungewiss. „Bei uns im Kader gibt es drei aktuelle Coronafälle“, erklärt der Hückeswagener Trainer Bernd Mettler. Derzeit warten die Verantwortlichen auf die Ergebnisse von weiteren PCR-Tests. Außerdem sind sie in direktem Kontakt mit dem Verband. „Wir müssen einfach abwarten. Mehr können wir nicht tun“, sagt der ATV-Coach, der natürlich aufgrund des jüngsten Aufschwungs gerne gespielt hätte.

Dass sich in Wermelskirchen ein wesentlich stärkerer Gegner als im Hinspiel präsentieren wird, weiß auch Jacek Krajnik: „Die haben in jedem Fall neue Hoffnung im Kampf um den Klassenerhalt geschöpft. Von daher rechnen wir mit viel Gegenwehr“, betont der WTV-Trainer, der im Falle einer Austragung des Spiels nur auf Fabian Kowalke (Rücken) verzichten müsste.

Mettmann-Sport II – HSG Radevormwald/Herbeck (Sa., 15.30 Uhr). Bei den Bergstädtern hat es ordentlich gekracht. Spielertrainer Roman Warland legte zu Beginn der Woche sein Amt nieder, da er zum wiederholten Mal mit der Einstellung seiner Schützlinge haderte. Obwohl die HSG durch die Niederlagen der Konkurrenz noch aus eigener Kraft den ersehnten Aufstieg schaffen kann. Kurzfristig wurde in Gabor Hack ein Ex-Spieler als Interimslösung für das Wochenende gefunden. „Doch wir wollen jetzt nicht jammern und auch diese Herausforderung meistern“, erklärt Vorsitzender Jörg Henseler. Einmal mehr steht nur ein kleiner Kader zur Verfügung, der aber in jedem Fall über genügend Qualität verfügt, um auch die Aufgabe beim Abstiegskandidaten in Mettmann zu meistern. Zum Team gehört allerdings auch weiter Roman Warland, der zu seinem Wort steht, als Spieler zur Verfügung zu stehen. „Für mich wird das am Samstag ein echter Kaltstart“, erklärte Warland, der wegen einer Knieverletzung monatelang pausieren musste.

TSV Aufderhöhe II – Bergische Panther III (Sa., 16 Uhr). Als großer Außenseiter geht die Panther-Dritte in die Partie beim Spitzenreiter. „Unter normalen Umständen hätten wir uns auch für dieses Spiel einiges vorgenommen. Da uns aber sehr viele Akteure nicht zur Verfügung stehen werden, müssen wir erst mal wieder ein konkurrenzfähiges Team auf die Beine gestellt bekommen“, meinnt Co-Trainer Timo Adams. Vor allem auf der Torhüterposition gibt es aktuell einige Sorgen, zumal man aus anderen Mannschaften voraussichtlich keine Leihgaben ziehen kann.

HG Remscheid II – Bergischer HC III (Sa., 17 Uhr, Sporthalle Neuenkamp). Endlich darf auch die HGR-Zweite wieder in der heimischen Halle Neuenkamp trainieren und am Wochenende in der Meisterschaft antreten. „Das verbessert unsere Situation natürlich erheblich“, findet Trainer Fabian Flüß, der am Samstag auf Moritz Schumacher und Arne Imking verzichten muss. Die beiden befinden sich im Urlaub. Flüß hat allerdings immer noch so viele Spieler im Kader, dass kurzfristig Akteure von der Einsatzliste gestrichen werden müssen. Am Karnevals-Wochenende machte der Gegner aus Solingen positiv von sich reden, als der Tabellenführer TSV Aufderhöhe II in seiner Halle mit 33:27 weggefegt wurde. „Von daher gehen wir gewarnt in das Spiel und wollen nichts dem Zufall überlassen“, erklärt der Coach.

Bezirksliga

Die Abstiegsrunde verläuft für den Lüttringhauser TV weiter nur schleppend. Coronabedingt konnte das Nachholspiel gegen die SG Langenfeld III nicht stattfinden. Auch die Partie an diesem Wochenende beim TSV Aufderhöhe III fällt aus. Ebenfalls bereits abgesagt wurde das Derby zwischen den Zweitvertretungen des Wermelskirchener TV und der HSG Radevormwald/Herbeck.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

09/35 kämpft im Endspiel um die Klasse
09/35 kämpft im Endspiel um die Klasse
09/35 kämpft im Endspiel um die Klasse
HSG muss nun warten
HSG muss nun warten
TGH kann ausgerechnet beim BVB aufsteigen
TGH kann ausgerechnet beim BVB aufsteigen
TGH kann ausgerechnet beim BVB aufsteigen
Das zerfledderte Ende der Handballsaison nervt
Das zerfledderte Ende der Handballsaison nervt
Das zerfledderte Ende der Handballsaison nervt

Kommentare