Mein Blick auf die Woche im Sport

Der positive Trend ist noch kein Selbstläufer

peter.kuhlendahl@rga.de
+
peter.kuhlendahl@rga.de
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

RGA-Sportredakteur Peter Kuhlendahl blickt auf die Mitgliederentwicklung der Sportvereine.

Die vergangenen Pandemiejahre stellten auch die Sportvereine vor große Herausforderungen. Die zwischenzeitlichen Lockdowns ließen den gesamten Vereinsbetrieb zum Stillstand kommen. Viele Clubs sorgten sich natürlich um ihre Mitglieder. Kehren sie ihren Vereinen den Rücken oder kommen Sie zurück, falls der Sportbetrieb wieder hochgefahren wird?

Vor wenigen Tagen hat nun der Landessportbund NRW eine Statistik zur Mitgliederentwicklung des größten deutschen Bundeslandes veröffentlicht. Und die macht alleine schon wegen der Überschrift „Kleines Plus stimmt zuversichtlich“ Mut. Zu den Zahlen: Im Mai 2022 brachten es die fast 17 700 NRW-Sportvereine auf rund 4,938 Millionen Mitglieder. Dies entspricht eben einem kleinen Plus von 17 300 Aktiven im Vergleich zur Vorjahreserhebung. Zur statistischen Wahrheit gehört aber auch, dass es zum gleichen Zeitpunkt im Jahr 2020 insgesamt noch 5,126 Millionen Mitglieder in den Vereinen gegeben hat.

Auffällig ist indes, welche Altersgruppen zum organisierten Sportbetrieb zurückgekehrt sind oder sich entschlossen haben, aktiv zu werden. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gehören dazu. So gibt es alleine im U6-Bereich einen Anstieg im Vergleich zum Vorjahr von fast sieben Prozent. Hier scheint vielen Eltern durch die monatelangen Lockdowns bewusst geworden zu sein, wie wichtig es ist, dass sich ihr Nachwuchs sportlich betätigt. Derweil haben viele ältere Mitglieder die Zeiten des sportlichen Stillstands wohl genutzt, um ihren Vereinen endgültig den Rücken kehren. Sie dürften durch die Pandemie verloren gegangen sein.

Bei allen anderen müssen die Vereine auch im Bergischen Land im wahrsten Sinne des Wortes am Ball bleiben. So sind immer wieder neue Ideen gefragt, die von vielen Clubs auch schon umgesetzt werden. Die Tendenz scheint aktuell zuversichtlich zu stimmen. Ein Selbstläufer ist die Entwicklung aber mit Sicherheit nicht.

TOP Am Wochenende wird wieder ordentlich gekickt. Die Fußballer starten in ihren Testspielreigen.

FLOP Gedankenspiele der Stadt Remscheid, dass die Duschen der Sportstätten kalt bleiben könnten, um Energie zu sparen. Der Sportbetrieb hat in der Pandemie schon genug leiden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

WTV II mit Neuzugang
WTV II mit Neuzugang
WTV II mit Neuzugang
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht

Kommentare