Wer erkennt wen

Der Kollenberg in Rade ist sein fußballerisches Revier

Rainer Ziegenhagen (der Kopf ist eingekreist) mit ehemaligen Jugendtrainern der damaligen Spvg. Radevormwald. Archivfoto: RGA
+
Rainer Ziegenhagen (der Kopf ist eingekreist) mit ehemaligen Jugendtrainern der damaligen Spvg. Radevormwald.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Rainer Ziegenhagen steht im Mittelpunkt unserer beliebten Serie.

Von Peter Kuhlendahl

Der Kollenberg in Rade ist sein fußballerisches Revier. Rainer Ziegenhagen, der im Mittelpunkt der Serie „Wer erkennt wen“ stand, war zunächst mit der damaligen Spvg. Radevormwald und dann mit dem Nachfolgeverein SC 08 eng verbunden. „Bei der Spielvereinigung hat er selbst in der Jugend gespielt, war dann auch Trainer des Nachwuchses und Jugend-Kassenwart“, schrieb Stefan Kazior per E-Mail.

„Später war er dann Gründungsmitglied des SC 08 und ist heute noch im Marketingteam des Vereins aktiv“, wusste Ulf Heilmann zu berichten, der selbst auch auf dem Foto ist. Wie auch Alois Schrand, der am Telefon meinte, dass das Foto rund 20 Jahre alt sei. „Das war ein Team von Jugendtrainern, das bei einem Hallenturnier mitgespielt hat“, erzählte Schrand, der zudem daran erinnerte, dass Rainer Ziegenhagen auch sehr engagiert war, wenn es um den fußballerischen Austausch mit Rades französischer Partnerstadt Chateaubriant ging. Frank Dombrowski ergänzte, dass Ziegenhagen als Vorstandsmitglied jahrelang die Finanzen des SC 08 ehrenamtlich verwaltet hat.

Stefan Kazior hat auf dem Bild außerdem noch Sven Duisberg, Wilfrid Fenor und Patrick Greiner ausgemacht. Zudem berichtete er, dass Rainer Ziegenhagen nach seiner sportlichen Karriere als Fußballer ein begeisterter Hobbyläufer wurde, dessen Saisonhöhepunkte immer die Teilnahme am Röntgenlauf gewesen sei. Kazior: „Nach altersbedingten Kniebeschwerden erkundet Rainer mittlerweile das Bergische Land und das Sauerland mit dem Trekking-Rad.“ Zeit dafür hat Ziegenhagen, seit der ehemalige Leiter der Finanzbuchhaltung des früheren Unternehmens Klauke in der Altersteilzeit ist.

Peter Brinkmann ist er als Betriebsfußballer in guter Erinnerung. „Wir haben Ende der 80er-Jahre bei WFB 76 in Remscheid gespielt.“

Auch Sinja Ziegenhagen hat sich gefreut, auf dem Bild ihren Vater zu erblicken. „Fußball und sein Engagement waren immer ein ganz großes Thema bei uns“, erzählte sie am Telefon. Ihr Vater sei zudem stolzer Großvater zweier Enkel und außerdem ein großer Anhänger des FC Bayern.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag

Kommentare