Handball

Der HC BSdL II zieht vorzeitig in die Aufstiegsrunde ein

HSG II überrascht in der Bezirksliga gegen Ohligs II.

Von Fabian Herzog und Andreas Dach

Lüttringhauser TV – HC BSdL 15:19 (7:12). Im Derby ragten auf beiden Seiten die Torhüter heraus. Moritz Wenning war kaum von den Gästen zu bezwingen, zum Teil auch nicht von der Siebenmeterlinie aus. Dem stand sein Gegenüber Niko Nesselrath in nichts nach, ließ den LTV phasenweise verzweifeln und musste bei gar keinem Strafwurf hinter sich greifen. „Ich bin trotz der Niederlage stolz auf meine Mannschaft“, sagte Lüttringhausens Trainer Icke Fengler. „Sie hat super gekämpft und eine große Leidenschaft an den Tag gelegt.“

BSdL-Trainer Björn Sichelschmidt, dessen Mannschaft aus einem 3:5-Rückstand (12.) eine 8:5-Führung (20.) machte und diesen Vorsprung zu keinem Zeitpunkt mehr aus der Hand gab, fand: „Die spielerischen Elemente litten auch durch das von den Schiedsrichtern erteilte Harzverbot.“ Tore LTV: Kappenstein (5), Eigemann (3), Ranke, Röder (je 2), Blicke, Müller, Krzok (je 1); Tore HC: Schmidt (6/3), Bersau (5), Schnellhardt (3), Voss (2), Unger, Hopp, Michel (je 1).

HSG Radevormwald/Herbeck II – Ohligser TV II 31:23 (18:10). Einen zumindest in der Höhe überraschenden Erfolg feierte die HSG II gegen die Solinger und legte die Grundlage dafür in einer furiosen ersten Hälfte. Früh hatte sich die Mannschaft von Christian Gritsch und Carsten Urspruch auf 9:3 abgesetzt. Davon sollte sie im weiteren Verlauf zehren. Die stabile Defensive wurde schließlich zur Grundlage des verdienten Siegs.

Bergische Panther IV – Wermelskirchener TV II 23:19 (12:10). Die Panther IV, die mit dem Erfolg weiter ihre Ansprüche auf den Einzug in die Aufstiegsrunde untermauerten, hatten mehr Mühe als erwartet. „Wir haben unser bestes Spiel in dieser Saison gespielt“, signalisierte WTV-II-Coach Roman Steinmetzer. Sein Team hatte die Partie lange offen gehalten. Der Coach: „Mit einer besseren Trefferquote wäre vielleicht sogar mehr möglich gewesen.“

Solinger TB II – HC BSdL II 27:31 (10:15). Die Zweitvertretung des HC BSdL hat mit dem vierten Sieg im vierten Spiel in der Gruppe 1 der Bezirksliga vorzeitig das Saisonziel erreicht – nämlich den Einzug in die Aufstiegsrunde. „Damit haben wir mit dem Abstieg nichts mehr zu tun“, signalisierte Oliver Elitzke, der sich als Spieler und auch im Trainerteam einbringt. Grundlage für den Erfolg bei den starken Solingern waren eine starke erste Hälfte und eine gute Deckungsarbeit, in welcher man als Mannschaft zusammenstand. Im Angriff entpuppten sich Philipp Heppner und Boban Koljkovic als die stärksten Kräfte. Tore: Heppner (10/1), Koljkovic (9/4), Schmidt (5), Sonneborn (4), Hartung (2), D. Förster (1).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

FCR ist in der Winterpause
FCR ist in der Winterpause
Abstiegskampf verspricht viel Spannung
Abstiegskampf verspricht viel Spannung
Abstiegskampf verspricht viel Spannung
August im Dezember: Die Nummer 6 ist immer da
August im Dezember: Die Nummer 6 ist immer da
August im Dezember: Die Nummer 6 ist immer da
Sparsame Rader steigern sich und sind spendabel
Sparsame Rader steigern sich und sind spendabel

Kommentare