Interview der Woche

Der gesamte Verein packt richtig an

Fritz Schmitz, der Jugendleiter des SV 09/35 Wermelskirchen, arbeitet seit vielen Wochen daran, dass das große Nachwuchsturnier reibungslos über die Bühne geht.
+
Fritz Schmitz, der Jugendleiter des SV 09/35 Wermelskirchen, arbeitet seit vielen Wochen daran, dass das große Nachwuchsturnier reibungslos über die Bühne geht.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Bei Fritz Schmitz, dem Jugendleiter des SV 09/35, laufen beim U13-Hallenturnier alle Fäden zusammen.

Von Peter Kuhlendahl

Am Samstagmorgen um 8.30 Uhr werden die ersten Spiele beim U13-Nachwuchsturnier, das der SV 09/35 Wermelskirchen ausrichtet, angepfiffen. Gibt es bei Ihnen bis dahin noch schlaflose Nächte?

Fritz Schmitz: Nein. Aus organisatorischer Sicht steht alles. Aktuell gibt es nur noch Kleinigkeiten, um die wir uns kümmern müssen. Da geht es zum Beispiel darum, dass noch ein Fahrer fehlt oder es eine vakante Stelle beim Catering gibt. Die kleinen Löcher werden aber alle noch gestopft.

Eine solche Großveranstaltung braucht eine entsprechende Logistik und bedeutet viel Arbeit hinter den Kulissen. Dies alles ist nicht ohne die ehrenamtlichen Helfer möglich. Wie viele sind vom Verein im Einsatz?

Schmitz: Eine Zahl kann ich da gar nicht nennen. Aber es sind sehr viele. Und bei allen können wir uns nur bedanken. Ohne sie wäre es nicht möglich. Beteiligt ist der gesamte Verein. Von den Spielern und Trainern der Landesligamannschaft bis zu den Eltern der Bambini.

Insgesamt sind 40 Teams an den beiden Turniertagen dabei. Darunter der Nachwuchs von zahlreichen Erst- und Zweitligisten wie Köln, Leverkusen, Frankfurt, Hamburg, Düsseldorf oder Bielefeld. Dazu kommen Mannschaften aus England, den Niederlanden und Belgien. Wie kommt man an ein so erlesenes Feld?

Schmitz: Da bin ich ehrlich gesagt überfragt. Als das Turnier vor vielen Jahren zum ersten Mal stattfand, war ich organisatorisch noch nicht eingebunden.

Welche Vereine aus dem Fußballkreis Remscheid werden dabei sein, und welche sportlichen Aussichten haben die?

Schmitz: Ein Team kommt vom SSV Bergisch Born. Aus unserem Verein sind zwei Mannschaften dabei. Gegen die namhaften Teams werden sie es aus sportlicher Sicht sehr schwer haben. Aber alle werden viel Spaß haben. Da bin ich mir sicher.

Das Turnier findet jetzt zum vierten Mal statt. Und wird nun nach der Coronapause wiederbelebt. Sie sind bei den Vereinen ja scheinbar in guter Erinnerung geblieben.

Schmitz: Wir haben uns ein gewisses Standing erarbeitet. Außerdem glaube ich, dass wir uns von Turnier zu Turnier weiter verbessert haben. Außerdem haben wir mit dem Turnierzeitpunkt Anfang des Jahres einen Volltreffer gelandet. Da sind wir ziemlich konkurrenzlos. Zudem können wir die einen oder andere Voraussetzung erfüllen.

Welche sind das?

Schmitz: Am wichtigsten ist, dass wir damals selbst Banden konstruiert haben, die nun in beiden Hallen in Wermelskirchen aufgebaut werden. Ohne das Spiel mit dem Rund-um-Banden würden die namhaften Vereine nicht dabei sein. Im Hinterkopf haben wir mittlerweile, ob wir uns nicht auch mal über einen Kunstrasen Gedanken machen. Das ist aber Zukunftsmusik.

Wird das Turnier also auch in den kommenden Jahren in einer solchen Größenordnung stattfinden?

Schmitz: Das ist unser Plan. Wir wollen auch in der Zukunft attraktiven Nachwuchsfußball präsentieren. Und wer bei den früheren Turnieren dabei war, weiß, auf welchem tollen Niveau die Spiele stattfinden.

Gibt es auch Überlegungen, im Frühjahr oder im Sommer, ein großes Freiluftturnier zu veranstalten?

Schmitz: Nein. Da gibt es in der Region auch sehr viele. Wir veranstalten unser Hallenturnier wie bereits betont zum genau richtigen Zeitpunkt.

Dann zurück zum aktuellen Turnier. In welchen Hallen in Wermelskirchen wird gespielt?

Schmitz: In der Schwanen-Halle und in der Gymnasium-Halle. Am Sonntag finden allerdings aufgrund der Größe des Turniers auch noch Platzierungsspiele in Sporthalle Nocken in Wuppertal statt.

Wie ist der Modus?

Schmitz: Ab Samstagmorgen um 8.30 Uhr finden in den Wermelskirchener Hallen die Gruppenspiele statt. Wenn die Platzierungen feststehen, finden im Anschluss noch die sogenannten Play-off-Spiele statt, um zu ermitteln, in welchen Platzierungsrunden es dann für die Vereine am Sonntag weitergeht. Am zweiten Tag geht es um 9 Uhr weiter. Um 16 Uhr wird in der Schwanen-Halle schließlich das Finale über die Bühne gehen.

Gespielt wird um den SHK-Wiesmann-Cup. Wie wichtig ist ein solcher Sponsor für das Turnier?

Schmitz: Natürlich sehr wichtig. Die Sanitär- und Heizungsfirma, die ihren Sitz in Wermelskirchen und Remscheid hat, trägt entscheidend dazu bei, dass wir die Veranstaltung stemmen können.

Zur Person

Fritz Schmitz wurde am 9. November 1994 in Wermelskirchen geboren. Dort lebt er auch. Schmitz arbeitet als Geschäftsführer bei der Verkehrswacht des Rheinisch-Bergischen Kreises. Beim SV 09/35 Wermelskirchen steht seine fußballerische Wiege. Nach einem kurzen Abstecher zum SSV Bergisch Born ist er zu seinem Stammverein zurückgekehrt. Dort trainiert er die 2. Mannschaft und ist Jugendleiter des Wermelskirchener Clubs.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Der TSV Aufderhöhe schmeißt Heino Kirchhoff raus
Der TSV Aufderhöhe schmeißt Heino Kirchhoff raus
Der TSV Aufderhöhe schmeißt Heino Kirchhoff raus
Oberliga-Frauen als große Außenseiter
Oberliga-Frauen als große Außenseiter
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Der Pflichtspielstart rückt näher
Der Pflichtspielstart rückt näher
Der Pflichtspielstart rückt näher

Kommentare