Handball

Das Spitzenspiel steigt in Neuenkamp

Zwei Punkte gegen den Primus – das würde HC-Trainer Björn Sichelschmidt gefallen.
+
Zwei Punkte gegen den Primus – das würde HC-Trainer Björn Sichelschmidt gefallen.

Landesliga: Auch ATV und WTV mit Heimspielen – Rade vor undankbarer Aufgabe.

Von Lars Hepp

HC BSdL – Ohligser TV (So., 16 Uhr, Neuenkamp). Zweifellos zählen die Schützlinge von Trainer Björn Sichelschmidt zu den positiven Überraschungen im bisherigen Saisonverlauf, dürfen sich als derzeitiger Tabellendritter sogar noch Hoffnungen auf den Durchmarsch bis in die Verbandsliga machen. Theoretisch zumindest, denn nach wie vor hat der Liga-Neuling extreme personelle Probleme, etliche Leistungsträger fallen weiterhin mit Verletzungen aus.

Ganz zu schweigen von der miserablen Trainingssituation durch die auch in dieser Woche noch bis Donnerstag gesperrten Sporthalle Neuenkamp. Und ausgerechnet jetzt kommt mit dem Ohligser TV der souveräne Tabellenführer, bislang gaben die Solinger gerade mal drei Pünktchen ab. „Natürlich wollen wir die so lange wie eben möglich ärgern und im Idealfall die Aufstiegsfrage noch weiter offenhalten“, sagt Sichelschmidt. In Dominik Förster, Jens Schnellhardt und aller Voraussicht nach auch Alexander Zapf werden drei wichtige Rückraumspieler ausfallen.

Bergischer HC III – HSG Rade/Herbeck (Sa., 14 Uhr). Beim 21:21-Unentschieden im Hinspiel habe man laut HSG-Trainer Björn Frank den Sieg leichtfertig verschenkt. „Wenn man gegen die spielt, weiß man nie so genau, mit wem man es zu tun bekommt“, findet der Coach und verweist auf die zahlreichen möglichen Personalwechsel aus den verschiedenen Mannschaften der Klingenstädter hin. Ruben Molz und Pascal Jäschke fallen bei den Bergstädtern wegen einer Grippe definitiv aus.

SSG Wuppertal – HG Remscheid II (Sa., 18 Uhr). Als klarer Favorit geht die HGR-Reserve beim Schlusslicht an den Start. „Wir hatten allerdings einmal mehr eine sehr mäßige Vorbereitung und müssen uns auch darauf einstellen, dass wir bei denen wieder ohne Harz spielen werden“, sagt Trainer Fabian Flüß. In personeller Hinsicht sieht es zudem recht mau aus, denn eine Vielzahl an Akteuren wird ausfallen. Moritz Schumacher, Julian Garnich, Daniel Merckelbach und David Ruß sind beruflich verhindert, Leo Bona und Malte Frank als Schiedsrichter im Einsatz. Torsten Wittmaack und Arne Imping fehlen weiterhin wegen Verletzungen.

Wermelskirchener TV – Niederbergischer HC (Sa., 18.30 Uhr, Schwanen). Die Bilanz des WTV sieht jetzt mit gerade mal drei Punkten aus den vergangenen neun Partien alles andere als rosig aus. „Wir müssen uns dringend steigern“, erklärt Teamsprecher Lukas Hedderich vor der Heimpartie gegen den Abstiegskandidaten aus Neviges. Sebastian Becker und Fabian Kowalke fallen weiterhin mit Verletzungen aus, Joshua Dahm ist zudem privat verhindert.

Wald-Merscheider TV – Bergische Panther III (Sa., 19.30 Uhr). Wenn man bedenkt, dass die Klingenstädter mit 1:5-Punkten in die Saison gestartet sind, dann ist die aktuelle Ausbeute mit 16:8-Zählern schon sehr beeindruckend. „Der Gegner hat sich gefunden und spielt sehr konstant“, erklärt Teamsprecher Angelos Romas, der aber in erster Linie auf eine erhebliche Leistungssteigerung der eigenen Truppe hofft. Beim Derby in Witzhelden und der deutlichen 18:29-Niederlage lief bei der Panther-Dritten überhaupt nichts zusammen.

ATV Hückeswagen – DJK Unitas Haan II (So., 19 Uhr, Sporthalle Brunsbachtal). Beim Saisonauftakt mussten sich die Hückeswagener dem Tabellenzweiten auswärts mit 27:31 geschlagen geben. „Damals haben wir uns sehr schwergetan“, erinnert sich Trainer Jens Greffin, der jetzt natürlich auf ein besseres Abschneiden hofft. Spielmacher Moritz Mettler kann wegen seines Studiums nicht trainieren, steht aber in jedem Fall im Kader. Dazu ist ein Mitwirken von Lucas Frischmuth (Oberschenkel) und Tobias Bonekämper (Knöchel) noch ungewiss.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Zurück: Als Schiri und als Torhüter
Hastener TV trennt sich von Markus Prentzel
Hastener TV trennt sich von Markus Prentzel
Hastener TV trennt sich von Markus Prentzel
Niederrheinpokal: Borner jubeln doppelt
Niederrheinpokal: Borner jubeln doppelt
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid
Max Conzen wechselt zur HG Remscheid

Kommentare