Handball

Das Blut kommt so richtig in Wallung

Mit diesem Kader gehen die Bergischen Panther in die Saison 2022/23 der 3. Liga.
+
Mit diesem Kader gehen die Bergischen Panther in die Saison 2022/23 der 3. Liga.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

In der 3. Liga empfangen die Panther Opladen zum Derby – Zweite legt am Samstag vor.

Von Peter Kuhlendahl

Egal, bei welchem Vorbereitungsspiel der Bergischen Panther man in den vergangenen Monaten auch auf der Tribüne gesessen hat. Die Spieler des Drittligisten gingen mit enormen Engagement und voller Emotionen an die Aufgaben heran. „Aber jetzt kommt das Blut bei allen noch einmal so richtig in Wallung, und der Adrenalinpegel steigt“, sagt Trainer Marcel Mutz. Kein Wunder, steht doch an diesem Sonntag nach einer fast sechsmonatigen Pause das erste Pflichtspiel auf dem Programm.

Dabei kommt es in der 3. Liga gleich auch zu einem echten Knaller. Um 17 Uhr ist der TuS Opladen in der Max-Siebold-Halle in Hilgen zu Gast. Und beim Blick auf die Anzahl der Tickets, die bereits im Vorverkauf an Mann und Frau gegangen sind, kann man von einer stimmungs- und pickepackevollen Halle ausgehen.

Genau das ist das Salz in der Suppe und wird auch auf der Platte dafür sorgen, dass es ordentlich zur Sache geht. „Es wird ein Kampfspiel, in dem alle Tugenden gefordert sind und auch die Spielfreude nicht zu kurz kommen soll“, sagt Mutz, der sich bei seinen Schützlingen aber keine Gedanken darüber macht, das diese Vorgaben nicht umgesetzt werden.

Aus taktischer Sicht „droht“ derweil eine Neutralisation. Beide Mannschaften kennen sich in- und auswendig, bei den Vorbereitungsspielen hat man sich gegenseitig ordentlich ausspioniert. Allerdings könnte es da von Vorteil sein, dass die Panther aufgrund ihrer personellen Probleme immer wieder mit überraschenden taktischen Varianten aufgewartet haben.

Grundsätzlich ist die Liga noch stärker geworden.

Marcel Mutz, Panther-Coach

Improvisieren müssen sie in dieser Hinsicht auch am Sonntag. Zwar fehlen definitiv nur die beiden langzeitverletzten Max Weiß und Lukas Elverfeld, aber fraglich ist zum Beispiel, inwieweit die Rückraumrechten Henrik Heider und Simon Wolter wegen beziehungsweise nach ihren Handverletzungen zum Einsatz kommen können.

Bei der Frage nach den Saisonzielen hält sich der Coach derweil wie immer vornehm zurück. Klar ist, dass er mit seinen Schützlingen gar nicht erst in den Abstiegskampf verwickelt werden möchte. Drei der insgesamt 14 Teams wird es auf alle Fälle erwischen. Der Viertletzte muss in eine Relegation. „Grundsätzlich ist die Liga noch stärker geworden“, glaubt Mutz.

Der große Favorit auf den Titel ist Zweitliga-Absteiger TV Emsdetten. Die Westfalen haben alleine schon wegen der Verpflichtung des deutschen Nationalspielers Tobias Reichmann ein Zeichen gesetzt. Auch die HSG Krefeld wird in dieser Saison nichts unversucht lassen, in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Ganz vorne erwartet Mutz zudem die Ahlener SG und den Longericher SC. Und bei den Zweitvertretungen der Bundesligisten weiß man nie, wer auf der Platte steht.

Bereits einen Tag vor der Saisonpremiere in der 3. Liga muss die 2. Mannschaft der Panther in der Verbandsliga ran. Am Samstagabend (19 Uhr, Max-Siebold-Halle) ist die Zweitvertretung von interaktiv Handball aus Ratingen in Hilgen zu Gast. Angesichts der aus personellen Gründen sehr holprigen Vorbereitung sind die Erwartungen bei Erwin Reinacher alles andere als überschwänglich: „Mein erstes Ziel ist es, eine schlagkräftige Mannschaft aufzustellen“, sagt bei Panther-II-Coach, der gegen den Elften der Vorsaison auf alle Fälle auf Ben Vornehm, Jannis Lorenz, Tobias Hanke und Karol Zechmeister verzichten muss.

Gespannt ist er, in welcher Formation die Gäste anreisen. Reinacher: „In Ratingen hat sich aus personeller Sicht sehr viel getan.“

Freitagabend

Ursprünglich wollten die Panther das Auftaktderby gegen Opladen am Freitagabend bestreiten. Allerdings stimmten da die Gäste nicht zu, weil Trainer Fabrice Voigt verhindert sei. Das nächste Heimspiel gegen die SG Schalksmühle/Halver findet freitags statt (16. September, 20 Uhr).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mangel an Schiris führt zu größeren Problemen
Mangel an Schiris führt zu größeren Problemen
Mangel an Schiris führt zu größeren Problemen
Erfolge mit Spielwitz und Stimmung
Erfolge mit Spielwitz und Stimmung
Erfolge mit Spielwitz und Stimmung
Bergische Jungs radeln mit Kanadierin
Bergische Jungs radeln mit Kanadierin
Bergische Jungs radeln mit Kanadierin
Michael Becker ist der Dauer(b)renner
Michael Becker ist der Dauer(b)renner
Michael Becker ist der Dauer(b)renner

Kommentare