Fußball

Das Betreten des Stadions sorgt für Gänsehaut

BVL Spieler der Aufstiegsmannschaft von 1982
+
BVL Spieler der Aufstiegsmannschaft von 1982
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

FCR verliert erstes Testspiel mit 0:7 gegen die Profis von Viktoria Köln.

Von Andreas Dach

Ach, was war das herzergreifend. Als vor dem Testspiel zwischen dem FC Remscheid und Viktoria Köln (0:7) einige in Ehren ergraute Herren auf dem Platz ihre verdiente Würdigung erhielten, hatte manch einer der Zuschauer im Röntgen-Stadion einen dicken Kloß im Hals. Auch die früheren Spieler selbst, die mit dem damaligen BV 08 Lüttringhausen vor 40 Jahren den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft hatten.

„Beim Betreten des Stadions habe ich eine Gänsehaut bekommen“, gab Herbert Bals zu. Er hatte einst als Libero der Erfolgstruppe agiert. Kurt Balewski, Mann für die hintere rechte Seite, war mit seinem Motorrad erst mal versehentlich nach Reinshagen gefahren. Um dann noch rechtzeitig nach Lennep durchzustarten. Kann am Tag vor dem offiziellen Renteneintritt schon mal passieren . . . „Ich bin dem FCR sehr dankbar, dass er dieses Wiedersehen organisiert und an uns gedacht hat“, sagte Lothar Steinhauer, der einstige Torjäger. Und hob explizit den Hauptorganisator Mike Zintner hervor.

Dann wandte er sich mit anderen Protagonisten von damals, zu denen unter anderem auch Zdenko Kosanovic, Roland Spott, Hans-Werner Fuchs, Co-Trainer „Spinne“ Schröder und zeitlich nachfolgende Erfolgsgaranten wie André Stocki und Frank Kremer gehörten, dem ersten Vorbereitungsspiel ihres Herzensclubs zu, der gegen die Viktoria erwartungsgemäß chancenlos war, sich beim 0:7 (0:2) vor allem in der ersten Hälfte aber bezogen auf den Trainingsstand sehr ordentlich aus der Affäre zog. Die defensive Organisation stimmte, und die Gegentore (20./41.) hätten mit etwas mehr Spielpraxis vermieden werden können. Mit Hammza Al Khalil und Germano Bonanno kamen gleich zwei Neuerwerbungen zum Einsatz.

Erst in der Schlussphase der Begegnung unterstrichen die Gäste den Drei-Klassen-Unterschied auch in Zahlen. Trotzdem lobte Viktorias Sport-Vorstand Franz Wunderlich, früher selbst als Spieler kurz in Diensten der Remscheider, den Gegner: „Die machen das richtig gut. Und der Rasen ist auch besser als zu meinen Zeiten.“ FCR-Trainer Marcel Heinemann forderte seine Spieler auf, als man hinterher im Kreis zusammenstand: „Lasst uns das Positive aus der Partie mitnehmen.“

Und so war es (fast) ein rundum gelungener Abend. Wäre es nicht im Anschluss an die Begegnung im direkten Umfeld des Stadions zu üblen Prügeleien von zum Teil maskierten Personen gekommen. Um was für Gruppierungen es sich handelte und ob sie in irgendeiner Weise dem Fußballspiel zuzuordnen waren, ist (noch) nicht bekannt. Wohl aber, dass sie einen Polizeieinsatz nach sich zogen. Trauriges Ende eines tollen Abends.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sieg im Spitzenspiel: Panther steigern sich
Sieg im Spitzenspiel: Panther steigern sich
Sieg im Spitzenspiel: Panther steigern sich
BV Burscheid: Erstes Spiel nach Rücktritt von Trainer Yakup Karakus
BV Burscheid: Erstes Spiel nach Rücktritt von Trainer Yakup Karakus
BV Burscheid: Erstes Spiel nach Rücktritt von Trainer Yakup Karakus
BHC verstärkt sich erheblich im Rückraum
BHC verstärkt sich erheblich im Rückraum
BHC verstärkt sich erheblich im Rückraum

Kommentare