Handball

Nur Corona kann Rade stoppen

Beim Derby zwischen Hückeswagen und Radevormwald am Samstagabend lieferten sich auch ATV-Spieler Lucas Frischmuth (l.) und Frederic Seifert packende Zweikämpfe. Foto: Michael Sieber
+
Beim Derby zwischen Hückeswagen und Radevormwald am Samstagabend lieferten sich auch ATV-Spieler Lucas Frischmuth (l.) und Frederic Seifert packende Zweikämpfe.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Nach dem siebten Spieltag geht auch die Landesliga in die Herbstpause.

Von Peter Kuhlendahl

Am vergangenen Wochenende wurde in der Handball-Landesliga der siebte Spieltag absolviert. Jetzt steht für alle Beteiligten eine kurze Herbstpause ins Haus. In knapp zwei Wochen geht es weiter. Ein guter Zeitpunkt für eine erste Zwischenbilanz.

Warum wurden viele angesetzte Spiele nicht ausgetragen?

Genau das ist aktuell das größte Problem. Sechs Teams konnten zumindest sechs Mal antreten. Derweil hat die HG Remscheid II nur drei Begegnungen absolviert. Die Gründe dafür sind die anhaltende Corona-Pandemie. Immer wieder wurden Spiele aus diesem Grund abgesagt.

Waren die Absagen auch immer begründet?

Der Verband geht sehr wohlwollend mit Wünschen der Clubs um Verlegungen um. So hat das Derby der HGR II gegen den ATV Hückeswagen nicht stattgefunden, da die Schlossstädter vor einer Woche wegen des zu diesem Zeitpunkt zu hohen Corona-Inzidenzwertes in Remscheid um eine Verlegung gebeten hatten. An gleicher Stätte hat dann einige Stunden später aber das Spitzenspiel in der Regionalliga zwischen der HGR und Korschenbroich stattgefunden.

Wie soll dies angesichts steigender Zahlen nun weitergehen?

Verantwortliche der HSG Radevormwald/Herbeck mutmaßten am Samstagabend beim Derby in Hückeswagen, dass es eventuell das letzte Spiel für den nächsten längeren Zeitraum gewesen sein könnte. Von einem kompletten Lockdown im Sport wie im März dieses Jahres scheinen alle Beteiligten zwar noch weit entfernt. Falls die hohe Anzahl der Absagen aber weiter anhält, dürfte es immer schwieriger werden, Nachholtermine zu finden.

Gibt es für die hiesigen Teams schon Nachholtermine?

Der Wermelskirchener TV muss zum Beispiel an diesem Donnerstag gegen die 2. Mannschaft von Mettmann-Sport ran. Anwurf ist um 20.30 Uhr in der Gymnasium-Halle. Die HGR II spielt am Mittwoch, 21. Oktober, um 20.30 Uhr beim TSV Aufderhöhe II.

Wie aussagekräftig ist angesichts der vielen Absagen die Tabelle?

Die hat natürlich nur eine bedingte Aussagekraft. Eine Sache ist jedoch klar. Der große Favorit, dem alle Titel und Aufstieg vorhergesagt hatten, füllt diese Rolle aus. Sechs Spiele, sechs Siege. So lautet die Ausbeute der HSG Radevormwald/Herbeck. Angesichts der bisher absolvierten Spiele, scheint kein ernst zunehmender Konkurrent in Sicht zu sein. Den Bergstädtern droht wie im Frühjahr beim Abbruch nur ein Gegner: die Corona-Pandemie. Die Spielordnung für die Saison besagt, dass die Hälfte der Partien absolviert werden muss, damit Auf- und Absteiger benannt werden können. Die Rader werden drei Kreuze schlagen, wenn die Hinrunde wie geplant mit allen Begegnungen über die Bühne gegangen ist.

Wie fällt das Zwischenzeugnis für unsere restlichen Teams aus?

Bis auf eine Ausnahme eigentlich wie erwartet. Die große positive Überraschung ist der Wermelskirchener TV. Im Frühjahr rettete sich das Team dank des Abbruchs, da es keinen Absteiger gab. Aktuell hat der WTV nach vier zum Teil überzeugenden Siegen in fünf Spielen den dritten Platz inne. Gar eine weiße Weste hat derweil die HGR II, die allerdings erst drei Spiele absolviert hat, die allesamt gewonnen wurden. Damit erfüllt das Team die Vorgabe, oben mitzuspielen. Den Bergischen Panthern III fehlt mit seinen vielen jungen Spielern und seiner Rolle als Ausbildungsteam des Drittligisten einfach die Konstanz. Dies muss man auch dem ATV Hückeswagen ins Zeugnis schreiben. Stark zum Beispiel der Auftritt beim Sieg gegen den TSV Aufderhöhe II. Enttäuschend die Niederlage bei den Panthern III. Positiv: Das Team zeigte in allen Begegnungen sein Kämpferherz.

Immer dienstags

In jeder unserer Dienstag-Ausgaben blicken wir auf das lokale Sportwochenende zurück und haken sehr konkret nach. Gibt es Fragen, welche unbeantwortet sind? Oder Dinge, die eingeordnet werden müssen? Dem nehmen wir uns in unserer Rubrik sehr gerne an.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus

Kommentare