Fußball

Clubs landen keinen echten Transfercoup

FCR-Keeper Maurice Horn stand in allen Spielen in der Fußball-Landesliga seinen Mann und war Turm in der Schlacht. Foto: Michael Sieber
+
FCR-Keeper Maurice Horn stand in allen Spielen in der Fußball-Landesliga seinen Mann und war Turm in der Schlacht.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Die Neuzugänge der Landes- und Bezirksligisten in der Analyse.

Wenn die Neuzugänge für die anstehenden Spielzeiten von den Vereinen präsentiert werden, sind die Club-Verantwortlichen immer voll des Lobes. Was sollen sie auch anderes sagen? Haben sie es doch auch zu verantworten, wenn sie sich einen Spieler geangelt haben. Ein paar Wochen später hat sich die Spreu oft vom Weizen getrennt. Und spätestens, wenn die Hinserie beendet ist, wird deutlich, wer einen echten Glücksgriff getätigt hat oder wer mit seinem Neuzugang doch eher daneben gelegen hat. In der folgenden Analyse haben wir bei unseren Landes- und Bezirksligisten mal genauer hingeschaut.

Welcher Verein kann sich über einen richtigen Volltreffer freuen?

Ehrlich gesagt: keiner. Einen Spieler, der bei seinem neuen Club eingeschlagen hat wie eine Bombe, gibt es nicht. Allerdings gibt es eine Reihe von Akteuren, die ihre Erwartungen voll und ganz erfüllt haben.

Wer bekommt also eine gute Note auf sein Hinrundenzeugnis?

Auf alle Fälle die beiden Keeper der Landesligisten FC Remscheid und SV 09/35 Wermelskirchen. Maurice Horn kam von der SG Wattenscheid 09 zum FCR und hat in 14 Spielen keine einzige Minute zwischen den Pfosten versäumt. Dabei musste er nur 17 Gegentore hinnehmen. Gemeinsam mit seinem Kollegen aus Rellinghausen die mit Abstand wenigsten in der Liga. Wie wichtig Sebastian Weber für die Wermelskirchener ist, hat sich immer dann gezeigt, wenn er nicht zwischen den Pfosten stand. Der vom Bezirksligisten Radevormwald ins Eifgen gewechselte Torhüter verpasste vier Spiele, weil er gesperrt oder verhindert war. Im Pokalviertelfinale war er dies für seinen Club zum Glück nicht und hatte entscheidenden Anteil daran, dass der SV 09/35 den FCR bezwingen konnte.

Wer kann zumindest noch ein befriedigend abstauben?

Ob SSV-Trainer Kristian Fischer (l.) geahnt hat, dass Robin Eisenkopf sein bester Torschütze werden würde?

Da gibt es einige Kandidaten, mit denen die jeweiligen Clubs zufrieden gewesen sind. Das sind beim Bezirksligisten Dabringhauser TV vor allem Pascal Schmid, der vom Landesligisten SV 09/35 zum Höferhof gewechselt war, und Dustin Najdanovic, der in der Vergangenheit auch schon das FCR-Trikot getragen hat. Mit fünf beziehungsweise vier Treffern hat das Duo dafür gesorgt, dass der DTV aktuell im gesicherten Mittelfeld steht. Seinen Anteil daran hat aber auch Mauri Lo Pinto. Beim Ligakonkurrenten SSV Dhünn hat Robin Eisenkopf, der von der 2. Mannschaft der TG Hilgen zum Bezirksligisten gewechselt ist, voll eingeschlagen und bisher fünf Treffer erzielt. Ebenfalls klare Verstärkungen waren Hakan Gözen beim SC Ayyildiz und Ismet Agadakmaz beim VfB Marathon.

Beim wem ist die Versetzung gefährdet? Oder ist gar schon wieder weg?

Einen Abgang mit einem ganz langen Anlauf unternahm Vincenzo Lorefice. Der Stürmer, der vom VfB Solingen gekommen war, sollte den FCR nach oben schießen. Das tat er auch. In zwei Testspielen im Sommer. Dann machte er zunächst nur noch wegen Verletzungen von sich reden. In der Folge nicht mal mehr das. Die Trennung ist mittlerweile vollzogen. Bedri Mehmeti wechselte vom Röntgen- ins Dönges-Eifgen-Stadion. Glücklich wurde er aber auch da nicht und hat seine Zelte mittlerweile wieder abgebrochen. Mehr versprochen hatten sich die Borner Verantwortlichen von Nick Salpetro, der von Landesligist SV 09/35 kam. Bei ihm hatte die lange Fußballpause aber körperlich Spuren hinterlassen.

Gibt es Spieler, die man kaum benoten kann?

Zu denen gehört mit Sicherheit Dylan Oberlies, der vom TVD Velbert zum FCR gekommen ist. Der Allrounder, der eigentlich für die Defensive gekommen war, überzeugte anfangs, stand auch in der Offensive seinen Mann und traf. Doch dann leistete er sich nach einer Einwechslung einen Blackout, senste seinen Gegenspieler um und wurde lange gesperrt. Anschließend wurde er von Verletzungen zurückgeworfen und kam so auf insgesamt nur vier Einsätze.

Rubrik

Immer dienstags greifen wir spezielle Themen auf und haken nach. Gibt es Fragen, welche unbeantwortet geblieben sind? Oder Dinge, die eingeordnet werden müssen? Dem nehmen wir uns ausführlich an. In der aktuellen Analyse geht es darum, wie die Neuzugänge sich bei den Fußball-Clubs in der Landes- und Bezirksliga geschlagen haben. Die Frage Hit oder nicht wird beantwortet.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Es gibt reichlich Medaillen
Es gibt reichlich Medaillen
Es gibt reichlich Medaillen
IGR-Nachwuchs feiert Erfolge
IGR-Nachwuchs feiert Erfolge
IGR-Nachwuchs feiert Erfolge
Mit beck-up soll´s aufwärts gehen
Mit beck-up soll´s aufwärts gehen
Mit beck-up soll´s aufwärts gehen
Hastener patzen und schenken ab
Hastener patzen und schenken ab
Hastener patzen und schenken ab

Kommentare