Fußball

BVB nimmt TGH Karten aus der Hand

Nach Filipe de Almeidas (l.) 1:0 lagen Jubel und Frust ganz nah beieinander.
+
Nach Filipe de Almeidas (l.) 1:0 lagen Jubel und Frust ganz nah beieinander.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Kreisliga A: Burscheid schlägt Hilgen 4:2 und steht vor dem Aufstieg.

Von Fabian Herzog

BV Burscheid – TG Hilgen 4:2 (1:1). Auch TGH-Trainerlegende Jürgen Keppler („Ich bin extra die 100 Kilometer aus Geldern hier hergekommen“) brachte den Hilgenern nicht das erhoffte Glück. Statt den Aufstieg am Griesberg zu feiern, verspielten die Gäste vor einer tollen Kulisse von über 300 Zuschauern wohl alle Chancen. Denn durch denn begeisternden Erfolg haben nun die Burscheider bei noch einem mehr zu absolvierenden Spiel und nur noch einem Punkt Rückstand die Karten in der Hand. „Für uns wird´s dann halt der zweite Platz“, sagte Hilgens Trainer Hajrush Islami, dessen Team arg auf ein Unentschieden zu spielen schien. „Man hat heute gesehen, dass wir noch nicht reif genug sind.“

Ganz anders der BVB, der in der Zentralen mit Boubacar Baldé und Neuzugang Markos Fameliaris herausragende Männer und über die gesamte Distanz mehr vom Spiel sowie deutlich klarere Torchancen hatte. Filipe de Almeidas 1:0 per Flankenversuch war noch etwas glücklich (14.), die weiteren Treffer von Cengiz Cetin (50.), Hakan (80.) und Serkan Özkan (90.+3, Lupfer aus 30 Metern) konnten sich dann sehen lassen. Zudem trafen Hakan Özkan (30.), Cetin (45.) und Christian Mendy (58.) Aluminium. „Unser Sieg geht total in Ordnung“, freute sich Burscheids Trainer Yakup Karakus. „Und jetzt haben wir auch den Aufstieg verdient.“

Die Hilgener müssen sich vorwerfen lassen, immer nur nach Rückständen aktiver geworden zu sein. Einmal glich Jonas Lauer aus (17.), einmal Edon Maliqi (59.). Eine dritte Antwort hatten sie aber nicht parat. Vielleicht auch, weil Top-Torjäger Leo Fronia krank fehlte. Auch die Kratz-Brüder Max und Basti gehörten nicht dem TGH-Kader an – weil sie im Sommer nach Burscheid zurückkehren.

Das letzte Wort hatte Jürgen Keppler: „Der Sieg des BVB ist verdient. Dabei habe ich in zehn Jahren nicht am Griesberg verloren.“ Sagte es und machte sich wieder auf den 100 Kilometer weiten Rückweg.

SC Ayyildiz II – SC Heide 2:1 (1:1). Rasim Bas bescherte den Remscheidern mit seinem Doppelpack (20./60.) den vierten Sieg in Serie. Maurice Selbach glich zum 1:1 aus (30.).

SSV Bergisch Born II – Türkiyemspor 1:1 (0:0). Nach Semir Hots Führungstreffer (60.) sahen die Gäste bis tief in die Nachspielzeit wie der Sieger aus. Das letzte Wort hatte aber Anis Geus (90.+5).

SC 08 Rade II – 1. Spvg. Remscheid 3:2 (2:1). Dank der Treffer von Arik Harnischmacher (3.), Heiko Dost (9.) und Dustin Kirn (67.) setzten die Rader ihren guten Lauf fort. Die Honsberger ließen sich aber nicht so leicht abschütteln und blieben durch ein Eigentor von Kai Priemer (44.) und Arsijan Hasans Anschluss (79.) dran.

Dabringhauser TV II – Hastener TV 0:5 (0:3). Kurz vor und kurz nach der Pause machte der HTV den Auswärtssieg am Höferhof klar. Tore: Joshua Baum (7.), Florian Börsch (41.), Florian Leyendecker (43.), Aaron Stiebing (48.) und Giuseppe Zizzi (77., Strafstoß).

BV 10 Remscheid – SV 09/35 Wermelskirchen II 1:0 (0:0). Fabio Fornarelli schoss drei Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit das goldene 1:0.

SG Hackenberg – SSV Dhünn II 0:1 (0:1). Im letzten Spiel auf der Hackenberger Asche – das Heimspiel gegen Hilgen II am 19. Juni wird im Röntgen-Stadion ausgetragen – entführten die Dhünner nicht unverdient drei im Abstiegskampf eminent wichtiger Punkte. Sie waren galliger, wollten den Sieg mehr und verteidigten die Führung durch Luca Koch (8.) geschickt.

Nachholspiel

Am Dienstag geht´s in der Kreisliga A schon weiter. Die TS Struck empfangen um 19.45 Uhr den SSV Bergisch Born II am Neuenhof.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Jörgens verletzt sich schwer
Jörgens verletzt sich schwer
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Springob fiebert Rückkehr entgegen
Test gegen Viktoria wird in tollen Rahmen gepackt
Test gegen Viktoria wird in tollen Rahmen gepackt
Weber wird Trainer, Baldé und Mendy kommen
Weber wird Trainer, Baldé und Mendy kommen
Weber wird Trainer, Baldé und Mendy kommen

Kommentare