Fußball

Borner tun sich beim 2:1 enorm schwer

  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Ein Sonderlob gab es für den jungen Jan Luca vom Stein.

Überbordender Jubel nach einem 2:1 (1:1)-Erfolg? Der war beim SSV Bergisch Born nicht angebracht. Der hohe Favorit tat sich gegen das Schlusslicht SC Frintrop 05/21 enorm schwer. Erst der Treffer von Alexander Eicker zum 2:1 (78.) sorgte für kollektives Durchatmen. Jannic Kilter hatte den Gastgeber nach 35 Minuten in Führung gebracht, 120 Sekunden später gelang den Essenern der Ausgleich. „Das Schönste war das Wetter“, stellte SSV-Trainer Sascha Odina verärgert fest. „Einige quälen sich bei uns nicht“, sagte er. „Zudem fehlte ein bisschen die Disziplin.“ Dass Emre Circir acht Minuten vor dem Spielende einen Handelfmeter verschoss, passte ins Bild. Ein Sonderlob gab es für den jungen Jan Luca vom Stein. ad

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Adventskalender: Antonio Angelov glaubt an sich
Adventskalender: Antonio Angelov glaubt an sich
Adventskalender: Antonio Angelov glaubt an sich
Zum Abschluss gibt es noch einmal ein richtiges Torspektakel
Zum Abschluss gibt es noch einmal ein richtiges Torspektakel
In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
In der Bergstadt kehrt die Zuversicht wieder zurück
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude
Gummersbacher haben doppelt Grund zur Freude

Kommentare