Fußball

Born: Wiedersehens- statt Spielfreude

Den Neu-Schwelmer Miguel Lopez Torres (am Ball) hatten Borns Dominik Baumann und Alex Eicker meist gut im Griff.
+
Den Neu-Schwelmer Miguel Lopez Torres (am Ball) hatten Borns Dominik Baumann und Alex Eicker meist gut im Griff.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen
  • Peter Kuhlendahl
    Peter Kuhlendahl
    schließen

Testspiele: Landesligisten verlieren – BVB und Ayyildiz mit Kantersiegen – Pleite für DTV

Von Andreas Dach, Fabian Herzog und Peter Kuhlendahl

SV 09/35 Wermelskirchen – FC Kosova Düsseldorf 2:4 (0:1). Vor dem SV 09/35 liegt noch eine Menge Arbeit. Was angesichts des Vorbereitungsstandes und einer neuformierten Mannschaft nicht überrascht. „Solch ein Spiel zwei Wochen später – dann würde ich mir Gedanken machen“, sagte der Vorsitzende Karl-Heinz Fleischer. Starke Gäste hatten dem Landesligisten mehr als einmal die derzeitigen Grenzen aufgezeigt und auch in der Höhe verdient gewonnen. Berücksichtigt man, dass der Bezirksliga-Aufsteiger kurz vor dem Seitenwechsel auch noch einen Foulelfmeter an die Latte schoss.

Abstimmungsprobleme zogen sich bei den Wermelskirchenern durch alle Mannschaftsteile, auch wenn nach der Pause kurz Besserung einzukehren schien. Als Resit Cetin zum 1:2 traf (50.) und Leo Fronia im gegnerischen Strafraum zu Fall gebracht wurde (der Pfiff blieb aber aus), schien die Wende möglich. Letztlich färbten die rhythmischen Klänge, die aus dem benachbarten Haus Eifgen herüberdrangen, aber nicht auf den Gastgeber ab, bei dem Neuzugang Ghartney Anderson ein unauffälliges Debüt feierte. Der zweite 09/35-Treffer (2:4, 80.) ging auf das Konto von Eray Yigiter. Trainer Sebastian Pichura ärgerte sich über die bescheidene Arbeit gegen den Ball: „Wir schenken denen viel zu leicht die Tore.“

TuS Hiltrup – FC Remscheid 3:0 (0:0). Acht Minuten stellten den Spielverlauf ein wenig auf den Kopf. Nachdem der FCR nach knapp 65 Minuten zum wiederholten Mal gewechselt hatte, war die Hintermannschaft der Gäste beim Westfalenligisten alles andere als gut sortiert. Bälle wurden im Spielaufbau leichtfertig verloren. Dies nutzte der bullige Hiltruper Stürmer Stan Schubert für einen Dreierpack (74./76./82.). „Ich kann aber keinem einen großen Vorwurf machen. So sind Testspiele“, sagte FCR-Coach Marcel Heinemann, der jedoch erkannte, dass der eine oder andere seiner Schützlinge noch körperliche Defizite hat. Vor der Pause vergaben Sebastian Bamberg, Germano Bonanno und Francesco Di Donato, der nach 86 Minuten zudem den Pfosten traf, gute Chancen.

VfB Schwelm – SSV Bergisch Born 3:3 (1:1). Das Duell beim Bezirksligisten, der im Fußball-Verband Westfalen aber nur in der achthöchsten Klasse und damit eine unter der der Borner spielt, stand ganz im Zeichen des Wiedersehens. Seit April trainiert Ex-SSV-Coach Sascha Odina den VfB, auch dessen ehemaliger Co-Trainer Domenico Cozza schaute vorbei und begrüßte wiederum seinen früheren Teamkollegen Miguel Lopez Torres herzlich, der mit seinem Bruder Toni nach Schwelm gewechselt ist. Rein sportlich war es ein Muster ohne Wert, da die Gäste mit einer komplett improvisierten Defensive antraten. Trotzdem ging Trainer Tim Janowski hart mit seiner Truppe ins Gericht: „Das war gruselig.“ Auf dem perfekt zu bespielenden Naturrasen trafen Carmelo Salpetro (20., Handelfmeter), Dustin Köhler (66.) und Anis Geus (89.).

FC Herdecke-Ende – Dabringhauser TV 3:0 (2:0). Beim Ligakonkurrenten der Schwelmer offenbarte der DTV vor allem große Mängel in der Offensive. „Wir sind in Schönheit gestorben“, konstatierte ein nicht komplett unzufriedener Trainer Patrick Grün, der in der zweiten Hälfte „ein Spiel auf ein Tor“ gesehen hatte.

SC Ayyildiz Remscheid – 1. FC Solingen 7:1 (4:1). Schon nach 80 Minuten war die Partie beendet – auf Wunsch des A-Kreisligisten aus der Nachbarstadt, der stehend k.o. war. Nach Toren von Asema Yongo (2), Luca Lenz, Recep Kalkavan, Ismet Agadakmaz, Mergim Leci und Fatih Kurt war André Springob zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Der neue SCA-Coach hatte vor allem einen geordneten Spielaufbau und effektives Pressing sehen wollen – und wurde nicht enttäuscht: „Wir haben da gute Lösungen gefunden.“

BV Burscheid – Genclerbirligi Opladen 6:2 (2:0). Nicht nur mit dem Ergebnis, sondern mit dem kompletten Auftritt seiner Schützlinge gegen den A-Kreisligisten war BVB-Co-Trainer Said Armanis hochzufrieden. „Das war bei unserem ersten Spiel in der Vorbereitung richtig gut. Und auch unsere A-Jugendlichen, die zum Einsatz kamen, haben überzeugt.“ Ein Akteur bekam aber ein Sonderlob: Serkan Özkan gelang ein Fünferpack (9./39./60./68./73). Den sechsten Treffer steuerte Cengiz Cetin bei (69.).

So geht es weiter

Weiter geht es bereits in dieser Woche mit weiteren Testspielen. Landesligist SV 09/35 Wermelskirchen ist am Mittwoch um 19.30 Uhr beim Oberligisten SF Baumberg zu Gast. Bereits am Dienstag (19.30 Uhr, Kollenberg) empfängt Bezirksligist SC 08 Radevormwald den A-Kreisligisten SSV Dhünn. Bezirksligist BV Burscheid testet am Donnerstag (20 Uhr, Griesberg) gegen die 2. Mannschaft des TSV Ronsdorf.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wie bitter: Schön mit Kreuzbandriss
Wie bitter: Schön mit Kreuzbandriss
Wie bitter: Schön mit Kreuzbandriss
Ayyildiz: Hoffnung ruht auf einem Duo
Ayyildiz: Hoffnung ruht auf einem Duo
Ayyildiz: Hoffnung ruht auf einem Duo
Kantersieg wird ausgeblendet
Kantersieg wird ausgeblendet
Kantersieg wird ausgeblendet
Türchen 2: Junger Holländer hat noch viel vor
Türchen 2: Junger Holländer hat noch viel vor
Türchen 2: Junger Holländer hat noch viel vor

Kommentare