Blick über den Zaun

WSV und HSV siegen

  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Der WSV besiegte Lippstadt mit 3:0, die Handballerinnen des HSV Solingen-Gräfrath erkämpften sich beim TSV Nord-Harrislee einen 33:30-Sieg.

Mit einem überzeugenden 3:0 (2:0)-Erfolg über den SV Lippstadt hat Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV genau die richtige Antwort auf die 0:3-Heimniederlage am vergangenen Mittwoch gegen den Bonner SC gegeben. Vor 1100 Zuschauern im Zoo-Stadion trafen Philipp Hanke (30.) und Kevin Pytlik (43.) vor der Pause, fünf Minuten vor dem Ende setzte der nach knapp einer Stunde eingewechselte Marco Königs mit seinem neunten Saisontor den Schlusspunkt.

Ebenfalls erfolgreich waren die Zweitliga-Handballerinnen des HSV Solingen-Gräfrath, mit dem hart erkämpften 33:30 (13:9) beim TSV Nord-Harrislee wurde Platz eins untermauert. Während Konkurrent Göppingen gegen die Kurpfalz Bären (34:35) überraschend patzte, verpasste es der TV Beyeröhde knapp, für den bergischen Rivalen Schützenhilfe zu leisten. Gegen den Tabellenzweiten Waiblingen unterlagen die Wuppertalerinnen, bei denen Trainerin Maja Zrnec im Vorfeld des Spiels hingeschmissen hatte, vor nur 90 Zuschauern in der Halle Buschenburg mit 22:24 (13:13). fab

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Süd I gegen III um kuriosen Aufstieg
Süd I gegen III um kuriosen Aufstieg
Süd I gegen III um kuriosen Aufstieg
So schmeckt das Bier gleich viel besser
So schmeckt das Bier gleich viel besser
So schmeckt das Bier gleich viel besser
Dhünner brauchen das Maximum
Dhünner brauchen das Maximum
Dhünner brauchen das Maximum
Geister-Team aus der Blütenstadt sorgt für Empörung
Geister-Team aus der Blütenstadt sorgt für Empörung
Geister-Team aus der Blütenstadt sorgt für Empörung

Kommentare