Fußball

Blick über den Zaun: WSV spielt 2:2

-ad- Der Wuppertaler SV ist als einer der meistgenannten Aufstiegsfavoriten in die Saison gestartet. Mittlerweile ist die Euphoriekurve beim Fußball-Regionalligisten deutlich abgeflacht. Nach dem 2:2 (2:0) beim 1. FC Bocholt muss man erst einmal kleine Brötchen backen und sich beim Kampf um Rang eins ziemlich weit hinten anstellen.

Dabei hatte es am Hünting lange nach einem WSV-Sieg ausgesehen, die in der ersten Halbzeit durch Kevin Hagemann (7.) und Moritz Montag (42.) in Führung gegangen waren.

Nach 68 Minuten wurde es wieder spannend. Malek Fakhro nutzte einen Patzer von Torhüter Sebastian Patzler zum 1:2 (68.). In der fünften Minute der Nachspielzeit glich Jeffrey Obst aus (2:2). Weiter geht es am Freitag gegen Alemannia Aachen.
Dazu auch: Interview mit WSV-Sportdirektor Stephan Küsters - er will mit dem WSV in der Fußball-Regionalliga ganz oben mitspielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

RSV II ist schon gut drauf
RSV II ist schon gut drauf
RSV II ist schon gut drauf
Marathon: Röntgenlüöper in Holland
Marathon: Röntgenlüöper in Holland
Marathon: Röntgenlüöper in Holland
Max weiß, wann es für ihn ideal passt
Max weiß, wann es für ihn ideal passt
Max weiß, wann es für ihn ideal passt
Mangel an Schiris führt zu größeren Problemen
Mangel an Schiris führt zu größeren Problemen
Mangel an Schiris führt zu größeren Problemen

Kommentare