Blick über den Zaun - Fußball

WSV gewinnt

600 Zuschauer feiern den Erfolg des Vereins.

Ja, im dritten Anlauf hat es für Hüzeyfe Dogan geklappt. Der neue Trainer feierte mit dem Wuppertaler SV den ersten Sieg unter seiner Regie. Vor gut 600 Zuschauern gelang im Siegener Leimbach-Stadion ein 2:1 (1:0)-Erfolg beim bislang so starken Aufsteiger 1. FC Kaan-Marienborn, zu welchem Tobias Peitz (6.) und Kevin Hagemann (67.) die Treffer beisteuerten.

Der Anschlusstreffer fiel fünf Minuten vor dem Ende. Der WSV-Sieg hätte höher ausfallen können und ist beste Werbung für den Westschlager am Samstag im Zoo-Stadion gegen Rot-Weiß Oberhausen, das das Topspiel gegen Preußen Münster mit 3:2 für sich entschied. ad

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Der beste Assistent der Bundesliga“: Ehrung für Dirk Margenberg
„Der beste Assistent der Bundesliga“: Ehrung für Dirk Margenberg
„Der beste Assistent der Bundesliga“: Ehrung für Dirk Margenberg
FCR schießt sich Frust von der Seele
FCR schießt sich Frust von der Seele
FCR schießt sich Frust von der Seele
Nora Becker: Handballerische Karriere ist bei den Eltern kein Wunder
Nora Becker: Handballerische Karriere ist bei den Eltern kein Wunder
Nora Becker: Handballerische Karriere ist bei den Eltern kein Wunder
Dhünner wollen Blutkrebs die rote Karte zeigen
Dhünner wollen Blutkrebs die rote Karte zeigen
Dhünner wollen Blutkrebs die rote Karte zeigen

Kommentare