Die Woche im Sport von Peter Kuhlendahl

SGH bleibt im juristischen Dschungel auf der Strecke

+
peter.kuhlendahl@rga-online.de
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Am vergangenen Mittwoch dürfte auch den Verantwortlichen der SG Hackenberg das Herz stehengeblieben sein.

Die Entscheidung des Oberverwaltungsgerichts in Münster, den Bebauungsplan für das in Lennep geplante DOC für unwirksam zu erklären, sorgte auch beim Fußball-Kreisligisten nicht nur ob der Begründung für reichlich Bauchschmerzen.

Für den Verein im Lenneper Osten könnte es nun ans Eingemachte gehen. Die SGH spielt – wie auch der BV 10 Remscheid in Neuenkamp – auf einem der letzten Aschenplätze der Stadt. Dass in Hackenberg noch kein Kunstrasen liegt, war in den vergangenen Jahren auch immer damit begründet worden, dass die komplette Anlage ja völlig umgebaut und der Ersatz für das Röntgen-Stadion werden würde. Auf dessen Areal wenige Kilometer entfernt sollte ja das Outlet Center entstehen.

Und nun? Jetzt hat die Stadt Remscheid gemeinsam mit dem Investor beschlossen, in Revision vor das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig zu ziehen. Was allerdings bedeutet, dass weitere Jahre ins Land gehen könnten, bevor es überhaupt eine grundsätzliche Entscheidung gibt.

Aber diese Zeit haben die Hackenberger nicht mehr. Der Club, der für seine gute Nachwuchsarbeit bekannt ist und seit Jahrzehnten das große Internationale Pfingstturnier ausrichtet, ist mit dem alten Platz einfach nicht mehr konkurrenzfähig. Guter Rat ist nun mehr als teuer. Eine Zwischenlösung macht zum einen keinen Sinn und wäre zum anderen auch nicht bezahlbar. Der Traditionsverein könnte so aber im juristischen Dschungel auf der Strecke bleiben.

Da kann der zweite betroffene Verein, der FC Remscheid, wesentlich gelassener bleiben. Dessen Spielstätte wird nun wesentlich länger nutzbar sein, als alle dachten. Ins Röntgen-Stadion wird zwar seit Jahren nur noch das allernötigeste investiert, aber in seinen Grundfunktionen steht es dem Landesligisten weiter relativ uneingeschränkt zur Verfügung.

TOP Die SG Remscheid hat in den Pandemiezeiten auch ihren zweiten Schwimm-Wettkampf vorbildlich über die Bühne gebracht.

FLOP Jugendliche Zuschauer beim Pokalspiel in Wermelskirchen, die ihren Mund-Nasen-Schutz erst nach Ermahnung trugen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Born und Dhünn machen es arg spannend
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Zweitvertretungen geht es um die Freundschaft
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein
FCR zieht mühelos ins Halbfinale ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare