BHC verliert knapp, der VfL begeistert

Unterschrieben: Phillip Aboagye ist neu beim WSV. Foto: WSV
+
Unterschrieben: Phillip Aboagye ist neu beim WSV.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Blick über den Zaun

Von Andreas Dach

Was muss das für ein Gefühl gewesen sein für den Bergischen HC und den VfL Gummersbach, nach langen Monaten des Verzichts bei einem Heimspiel wieder einmal Zuschauer begrüßen und Unterstützung von Außen erfahren zu dürfen. Gleichwohl: Glück gebracht hat es nur einem von beiden.

Bundesligist Bergischer HC unterlag gegen die Rhein-Neckar Löwen im Düsseldorfer ISS Dome mit 26:28 (13:14) und zeigte dabei eine sehr ordentliche Vorstellung. Kleinigkeiten machten den Unterschied. Selbst bei einem 19:24-Rückstand gab sich das Team von Sebastian Hinze nicht auf. Pech, dass David Schmidt und Kristian Nippes sich im Laufe der Begegnung verletzten. Überragend bei den Gästen war Nationalmannschaftskapitän Uwe Gensheimer, der zweistellig traf. Weiter geht es für die Mannschaft von Sebastian Hinze am kommenden Samstag um 20.30 Uhr mit der Auswärtspartie beim HSC 2000 Coburg.

Der VfL Gummersbach war in der 2. Handball-Bundesliga spürbar darum bemüht, die Fans ein bisschen für den wahrscheinlich verpassten Aufstieg zu versöhnen. Gegen den HC Elbflorenz gewannen die Oberbergischen in einer hochattraktiven Partie mit 32:29 (17:14). Vor allem Linksaußen Raul Santos, der nach der Pause aufdrehte, riss die 1000 Zuschauer von den Sitzen. Seine elf Treffer waren mehr als Ausdruck seiner Topleistung. Spielmacher Fynn Herzig konnte nicht mitwirken. Der 22-Jährige wird in den nächsten Tagen an der Schulter operiert und fällt zwei bis drei Monate aus. Auf personeller Seite gibt es für die kommende Spielzeit weitere Klarheit. Kreisläufer Tin Kontrec wird den VfL nach zwei Jahren im blau-weißen Dress verlassen. Sein neues Ziel ist noch unbekannt. Hingegen begrüßen die Oberbergischen mit Szymon Dzialakiewicz nicht nur einen Zungenbrecher, sondern auch einen 21-jährigen Linkshänder, der im rechten Rückraum wirbeln soll. Er kommt vom polnischen Erstligisten Gwardia Opole und ist 1,90 Meter groß. Der Neue hat bereits Erfahrungen in der A-Nationalmannschaft gesammelt und steht für Schnelligkeit und Dynamik. Am Samstag um 18 Uhr empfängt der VfL in der Schwalbe-Arena die HSG Konstanz.

Der Fußball-Regionalligist Wuppertaler SV hat den 21-jährigen Phillip Aboagye von Rot-Weiss Ahlen verpflichtet und verspricht sich viel von dem auf beiden Außenbahnen offensiv und defensiv einsetzbaren Neuzugang. Geformt wurde er in der Talentschmiede des VfL Bochum, spielte danach bei der SG Wattenscheid 09.

So will man Szymon Dzialakiewicz erleben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Halbach und Schülzke halten den HSG-Frauen die Treue
Halbach und Schülzke halten den HSG-Frauen die Treue
Beim FCR lichtet sich das Lazarett
Beim FCR lichtet sich das Lazarett
Beim FCR lichtet sich das Lazarett
Kreispokalfinale: Zwei, die unbedingt den Cup wollen
Kreispokalfinale: Zwei, die unbedingt den Cup wollen
Kreispokalfinale: Zwei, die unbedingt den Cup wollen
Borner B-Jugend will Fortunas Nachwuchs ärgern
Borner B-Jugend will Fortunas Nachwuchs ärgern

Kommentare