Blick über den Zaun

BHC holt Punkt, WSV siegt weiter

Tomas Babak war auf der Spielmacher-Position auf sich alleine gestellt.
+
Tomas Babak war auf der Spielmacher-Position auf sich alleine gestellt.

Der BHC kann nicht gegen die MT Melsungen gewinnen - WSV spielt 4:2 gegen die SG Wattenscheid 09

Es bleibt dabei: Der Bergische HC kann in der Handball-Bundesliga nicht bei der MT Melsungen gewinnen. Aber: Im elften Versuch holte sich der BHC am Sonntagnachmittag in Kassel immerhin den ersten Punkt. Und das, obwohl die Mannschaft von Jamal Naji zur Pause mit 13:15 hintengelegen hatte. In einer hektischen Schlussphase war dann aber sogar ein Sieg möglich, doch es bleib beim 22:22.

Dabei waren die Vorzeichen alles andere als gut. Spielmacher Linus Arnesson fiel aus. Im Kollektiv wussten die Bergischen dies zu kompensieren.

In der Fußball-Regionalliga ist der Wuppertaler SV nach dem vorletzten Spieltag vor der Winterpause der erste Verfolger von Primus Preußen Münster. Während die U23 von Borussia Mönchengladbach (0:1 bei RW Oberhausen) und Alemannia Aachen (1:1 in Düren) Federn ließen, siegte der WSV mit 4:2 (2:0) gegen die SG Wattenscheid 09. Die Tore für die Gastgeber, die ab der 50. Minute – rote Karte gegen Justus Henke wegen einer Notbremse – in Unterzahl spielten, erzielten Semih Güler (6./72.), Marco Stiepermann (24.) und Kevin Hagemann (54.). Auf die Münsteraner, die 2:0 gegen Wiedenbrück gewannen, hat der WSV zehn Punkte Rückstand. Allerdings steht noch ein Nachholspiel am 17. Dezember bei Rot-Weiss Ahlen an. -pk/fab-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Große Namen bieten ganz großen Sport
Große Namen bieten ganz großen Sport
Große Namen bieten ganz großen Sport

Kommentare