Handball

Beide machen Schritt nach vorne

Die HGR wusste nicht nur sportlich zu bestehen, sondern auch die geselligen Herausforderungen an-zunehmen.
+
Die HGR wusste nicht nur sportlich zu bestehen, sondern auch die geselligen Herausforderungen an-zunehmen.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Handball: Panther und HGR mit erfolgeichen Trainingslagern

Von Andreas Dach

Puuuh, da ist so manche Schweißperle geflossen. Vergnügungssteuerpflichtig war das Wochenende für die Handballer der Bergischen Panther nicht. Aber was tut man nicht alles, um beim Saisonstart im Oktober topfit zu sein?

Der Drittligist hat zwei Testspiele und diverse Trainingseinheiten absolviert. Für Trainer Marcel Mutz stand am Sonntagabend fest: „Das waren sehr, sehr erfolgreiche Tage.“ Tage, in welchen er der Mannschaft viel abverlangte. „Das war ein Riesenschritt nach vorne“, fand der Coach. Gegen den Nordwest-Drittligisten Ahlener SG gelang am Samstag ein 31:27 (14:10)-Sieg, tags drauf wurde mit einem 33:27 (19:14) gegen den HC Gelpe-Strombach nachgelegt. „Hinten raus merkte man schon, dass die Beine schwerer und die Köpfe müder wurden“, fand Mutz. Das neue Kapitänsduo heißt Jens Reinarz und Justus Ueberholz, dem Mannschaftsrat gehören zudem Simon Wolter und Jan Blum an. Am Donnerstag wird gegen Schalke geprobt, am Samstag gegen Korschenbroich.

Ein rundum gelungenes Wochenende liegt hinter den Regionalliga-Handballern der HG Remscheid. „Wir haben perfekte Bedingungen vorgefunden“, begeisterte sich Trainer Alexander Zapf an den drei Tagen. Untergebracht war die HGR in einem Hotel direkt am Marktplatz in Trier, der sportliche Part wurde in Luxemburg absolviert. Dazu gehörte eine Taktikeinheit genauso wie das Spiel gegen den HB Dudelange, was mit 28:21 (14:12) gewonnen wurde.

„Die Halle war der absolute Wahnsinn“, staunte Zapf. „Da träumt mancher Zweitligist von.“ In der zweiten Hälfte setzten sich die Remscheider vom Erstligisten aus Luxemburg immer deutlicher ab. Einziger Wermutstropfen: Basti Schön knickte um – das Fußgelenk schwoll sofort an. Geschont wurden am Wochenende noch die Rekonvaleszenten Michael Heimansfeld und Todor Ruskov.

Bis es am Dienstag zum Test gegen die A-Jugend des TuSEM Essen kommt, sollte das samstagabendliche Teambuilding, welches in einem Weinkeller endete, wieder aus den Knochen sein. Am Samstag wird beim Ligarivalen SG Ratingen (18 Uhr) geprobt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Am Sonntag wird fleißig getestet
Am Sonntag wird fleißig getestet
Am Sonntag wird fleißig getestet
Müller: „Wir freuen uns schon wie Bolle“
Müller: „Wir freuen uns schon wie Bolle“
Müller: „Wir freuen uns schon wie Bolle“
IGR pumpt für die Deutsche Meisterschaft
IGR pumpt für die Deutsche Meisterschaft
IGR pumpt für die Deutsche Meisterschaft
Sport und Familie stehen ganz oben
Sport und Familie stehen ganz oben
Sport und Familie stehen ganz oben

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare