Handball

Bei der HGR gibt es Lichtblicke

In der Defensive wusste der Regionalligist mit verschiedenen Deckungssystemen zu gefallen.

Eine positive Überraschung erlebt man als Trainer sehr gerne. „Mit einem solchen Auftritt konnte man nach unserer bisher eher holprigen Vorbereitung nicht unbedingt rechnen“, erklärte HGR-Coach Alexander Zapf nach dem deutlichen 31:17 (15:7)-Erfolg im Testspiel beim westfälischen Oberligisten TuS Bommern am Samstagabend.

In der Defensive wusste der Regionalligist mit verschiedenen Deckungssystemen zu gefallen. Der Gastgeber hatte sowohl mit der offensiveren als auch mit der defensiveren Variante seine liebe Mühe. Viel experimentiert wurde derweil im Angriff. „Aus diesem Grund haben wir es auch versäumt, noch viel deutlicher zu gewinnen“, berichtete Zapf.

Bei allen positiven Eindrücken ist die personelle Situation weiter sehr angespannt. Da Sebastian Pflüger privat verhindert war und Dominic Luciano im Urlaub ist, standen nur neun Spieler zur Verfügung. Allerdings gibt es auch hier Lichtblicke: Neuzugänge sind im Anflug. pk

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Spitzenreiter Born bleibt am Drücker
Spitzenreiter Born bleibt am Drücker
Spitzenreiter Born bleibt am Drücker
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
In Essen gibt´s diesmal nur Magerkost
Gebeutelte Strucker treten zum Spiel bei TuRa Süd nicht an
Gebeutelte Strucker treten zum Spiel bei TuRa Süd nicht an
Raderinnen feiern den ersten Saisonsieg
Raderinnen feiern den ersten Saisonsieg

Kommentare