Schwimmen

Bei der 16. Auflage geht es wieder in die Vollen

Gut geatmet, ist halb im Ziel. Auch in diesem Jahr sind wieder spannende Wettbewerbe zu erwarten. Foto: Michael Sieber
+
Gut geatmet, ist halb im Ziel. Auch in diesem Jahr sind wieder spannende Wettbewerbe zu erwarten.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Das Pokalschwimmen um den Pokal der Stadtsparkasse Remscheid sorgt für großen Andrang.

Bei der SG Remscheid hat man Blut geleckt. Nur wenige Wochen nach der Ausrichtung des BRSNW-Cups übernimmt man mit der 16. Auflage des Sparkassenpokals am kommenden Samstag und Sonntag erneut die Verantwortung für eine Großveranstaltung. Hatte es sich im vergangenen Jahr noch um eine etwas abgespeckte Version des Pokalschwimmens um den Pokal der Stadtsparkasse gehandelt, so geht man diesmal im Sportbad im Park wieder in die Vollen. „Der Andrang ist so groß, dass wir einige Meldungen sogar ablehnen mussten“, sagt Dirk Jünger, der 2. Vorsitzende der SG.

In Zeiten, in denen Wettkämpfe im Sport immer noch nicht wieder unbedingt zur Selbstverständlichkeit geworden sind, suchen viele die Gelegenheit, endlich wieder unter solchen Bedingungen ins Wasser gehen zu können. „Bei uns sind 1700 Starts vorgesehen“, nennt Jünger eine konkrete Zahl. Es handelt sich um einen sehr familiären Leistungsvergleich, bei welchem die meisten Aktiven im Alter von 12 bis 15 Jahre sind. Teilweise auch noch etwas jünger, in selteneren Fällen auch im jungen Erwachsenenalter.

Auch vom PSV Eindhoven kommen Aktive nach Remscheid

Sogar aus den Niederlanden reisen Schwimmerinnen und Schwimmer an. Genauer: vom PSV Eindhoven. „Da freuen wir uns drauf“, spricht Jünger für sich und seine Mitstreiter, die allesamt dafür sorgen wollen, dass sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Remscheid wohlfühlen. Der Gastgeber selbst wird etwa mit 30 Aktiven in den einzelnen Alters- und Leistungsklassen vertreten sein. Genau so viele dürften sich auch um den Ablauf kümmern. Geschwommen wird an beiden Tagen zwischen 9 und 12 Uhr, danach wieder von 14 bis 16 Uhr. Die Zeit dazwischen will man jeweils für eine Mittagspause nutzen.

Der Großteil der sportlichen Gäste kommt aus NRW. Wie aus Essen oder Krefeld. Es sind allerdings auch Mannschaften aus Rheinland-Pfalz dabei. Sie alle hoffen auf den Gewinn des Wanderpokals in der Teamwertung, der erst in einen festen Besitz übergeht, wenn er fünfmal von derselben Truppe gewonnen worden ist. „Das ist bisher nicht passiert“, sagt Jünger erklärend. Happy ist man bei der SG darüber, mit der Stadtsparkasse unverändert als Hauptsponsor einen treuen Partner an der Seite zu haben. Jünger: „Das ist in der heutigen Zeit nicht selbstverständlich.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

FCR und Lorefice gegen getrennte Wege
FCR und Lorefice gegen getrennte Wege
FCR und Lorefice gegen getrennte Wege
Der Spielverlauf ist die beste Medizin
Der Spielverlauf ist die beste Medizin
Der Spielverlauf ist die beste Medizin
FSC-Trainer in Kuwait
FSC-Trainer in Kuwait
FSC-Trainer in Kuwait
Das Wetter bremst den FCR wieder aus
Das Wetter bremst den FCR wieder aus
Das Wetter bremst den FCR wieder aus

Kommentare