Porträt

Behrendt vergisst nicht, wo er herkommt

Dirk Behrendt packte bei der Einweihung des Kollenbergs gegen Lok Leipzig sogar die Grätsche aus.
+
Dirk Behrendt packte bei der Einweihung des Kollenbergs gegen Lok Leipzig sogar die Grätsche aus.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Früherer Remscheider gehört in seiner Altersklasse zu den besten Golfern Deutschlands.

Von Andreas Dach

Er erinnert sich gerne an früher. An die Zeiten, da er als Fußballer der Spvg. Radevormwald und später auch im Betriebssport bei der BSG Edscha Akzente setzte. Auch als Badmintonspieler des Remscheider TV gehörte er zu den Besseren. „Mit Rade ist uns damals der Aufstieg in die Landesliga geglückt“, weiß Dirk Behrendt noch genau. Und beim RTV ist er Landesmeister der Jugend geworden.

Was wird aus jemandem, der in der Jugend und als junger Erwachsener sehr ordentlich Fußball und Badminton gespielt hat? Antwort: ein überragender Golfer. Einer, der sich bereits Deutscher Meister nennen darf.

Gestatten, Dirk Behrendt. Handicap: 1,7. Der gebürtige Hagener, der im Alter von vier Jahren nach Remscheid gezogen ist, ist ein Großer der Golf-Szene. „Ich habe 1995 beim GSV Düsseldorf begonnen“, nennt er das Jahr, seit welchem er mit dem Golf-Virus infiziert ist. Preiswert, unkompliziert und volksnah sei es damals auf der Anlage in der Landeshauptstadt zugegangen, wo er einfach mal dran schnuppern wollte. „Ich habe mir ein Buch von Tiger Woods gekauft und mir autodidaktisch alles selbst beigebracht“, schildert er die ungewöhnlichen Anfänge. Um mit einer plastischen Darstellung fortzufahren: „Von da an war die Nadel drin.“

Golf kann ich bis ins hohe Alter spielen!

Dirk Behrendt

Sprich: Ohne Golf ging und geht nichts mehr bei dem Mann, der mittlerweile mit seinem Sohn in Mettmann lebt und eine Patchworkbeziehung pflegt. „Golf“, sagt er, „kann ich bis ins hohe Alter spielen.“ Auch wenn es bis dahin noch ein bisschen dauert. Behrendt ist 58 Jahre alt.

Das Golfspielen ist seine Passion, seine Leidenschaft: Dirk Behrendt verbringt viel Zeit auf den Plätzen dieser Welt.

An den Kaufmännischen Schulen in der Stuttgarter Straße hat er seine Mittlere Reife gemacht, dann eine Lehre als Verlagskaufmann beim RGA absolviert. Das war die Grundlage für sein berufliches Fortkommen. Erst weiter beim RGA, wo er sich später aufs Druckwesen konzentrieren sollte, danach bei Stationen in Krefeld, Frankfurt, wieder Krefeld und Mülheim an der Ruhr. Seit 2007 arbeitet er bei der Firma Druckpartner in Essen, ist viel unterwegs, trägt ebenso viel Verantwortung.

Es ist eine Kunst, das richtige Gefühl auf den Ball zu bekommen

Da ist der Golfsport so etwas wie ein Katalysator. „Da kann ich abschalten, und der Stress geht raus“, beschreibt er seine Empfindungen auf dem Grün. Es sei für ihn eine Kunst, das richtige Gefühl auf den Ball zu bringen. Und, mindestens genauso wichtig: „Du bist für Dein Spiel selbst verantwortlich.“

Aspekte, die in Summe zu überragenden Erfolgen geführt haben. Mit dem Bochumer GC gelang mit der Mannschaft (AK 30) in den Jahren 2013 und 2014 der Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Gerne erinnert sich Dirk Behrendt auch an 2018, als er – zurück in Düsseldorf – mit der AK 50 den Aufstieg in die Bundesliga schaffte. Dort hat man sich längst etabliert und rechnet sich aus, Deutscher Meister werden zu können. Mit Behrendt, der als umsichtiger Kapitän fungiert und mittlerweile auch dem Vorstand angehört.

Zu Vergleichskämpfen nach Südafrika ging es für Dirk Behrendt (Mitte) mit der Nationalmannschaft im Jahr 2017.

Indoor-Golf konnte in den Zeiten des Lockdowns nicht das Gefühl des „echten Golfsports“ vermitteln. „Aber es ist wichtig, in Bewegung zu bleiben“, findet Behrendt. Deshalb schlug er die Bälle während der so langen Pause immer wieder vor die gepolsterte Leinwand. Von nichts kommt halt nichts. Schon gar nicht im Golfsport.

Zu Remscheid und der unmittelbaren Umgebung hält er nach wie vor guten Kontakt. Die Eltern (Immobilien Behrendt) leben zwar nicht mehr, aber seine Schwester Kerstin ist hier daheim. Und die Freundschaften zu Fußballkumpels von früher wollen auch regelmäßig gepflegt werden. Wie zum Rader Carsten Klein, der damals auch dabei war, als der Kollenberg eingeweiht wurde. „Wir haben gegen Lok Leipzig gespielt“, weiß Behrendt noch. Eine von vielen tollen Erinnerungen des Dirk Behrendt. Nicht übertüncht vom Golfen. Alles hat halt seine Zeit.

Erinnerungen

Auch wenn sich Dirk Behrendt bereits seit Jahren voll aufs Golfspielen fokussiert und von Erfolg zu Erfolg eilt, bleiben seine fußballerischen Erlebnisse unvergessen. Dazu gehörte neben seiner eigenen aktiven Laufbahn auch sein Mitwirken als sogenannter Tour-Operator bei der Fußball-Weltmeisterschaft 1994 in den USA. Damals war für Vieten-Tours tätig und begleitete Sightseeing-Unternehmungen von deutschen Fans, die gut unterhalten werden wollten, wenn gerade mal nicht die Nationalmannschaft spielte. In diesen Wochen in Amerika lernte Behrendt den Fußballprofi Uwe Reinders und dessen Frau Rita gut kennen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Duell mit Großkreutz bleibt unvergessen
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Zuschauer strömen zum Motocross nach Rade
Zuschauer strömen zum Motocross nach Rade
Zuschauer strömen zum Motocross nach Rade

Kommentare