Ayyildiz: Lenz lässt Team wieder jubeln

  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

-fab- Was haben sie ihn vermisst. Wie wichtig Luca Lenz für den SC Ayyildiz ist, zeigte sich am Sonntag einmal mehr im Heimspiel gegen den SV Bayer Wuppertal. Als alle sich schon fast mit einem unter dem Strich auch verdienten Unentschieden abgefunden hatten, zündete der Urlauber der vergangenen beiden Wochen den Turbo und schoss die Remscheider nach zuletzt zwei Niederlagen zum 3:2 (0:0)-Sieg.

Doch nicht nur Lenz avancierte zum Matchwinner. Auch Recep Kalkavan verdiente sich allergrößten Respekt, der trotz eines dicken Knöchels spielte und gegen die Wuppertaler, die sich mit einer gelb-roten Karte selbst dezimierten (75.), alle drei Tore vorbereitete. Also auch die von Enes Gün (68.) und Ömer Akyüz (83.) zum 1:1 beziehungsweise 2:1. „Wir sind froh, die drei Punkte geholt zu haben“, atmete Trainer Erdal Demir tief durch. Er zeigte sich zudem als fairer Sportsmann und gab zu: „Das 3:2 war Abseits.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Robin Rambau erlebt einen goldenen Tag
Rollhockey: IGR-Pokalgegner stehen fest
Rollhockey: IGR-Pokalgegner stehen fest
Rollhockey: IGR-Pokalgegner stehen fest
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Die Auftaktbilanz lässt sich einordnen
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren
Fußball: Stratemeyer schon bei 18 Toren

Kommentare