Fußball

Ayyildiz kann mit Remis gut leben

Nach einer eher taktisch geprägten ersten Hälfte folgte in der zweiten Halbzeit ein rassiger Schlagabtausch.

Das erlebt man selten: Ohne eine einzige Karte kam der Unparteiische bei der Partie zwischen dem SC Ayyildiz und Germania Wuppertal aus, die leistungsgerecht 2:2 (1:1) endete. „Der Schiedsrichter hatte eine gute Ansprache“, lobte SCA-Trainer Axel Kilz, der mit dem einen Punkt durchaus leben konnte. Nach einer eher taktisch geprägten ersten Hälfte folgte in der zweiten Halbzeit ein rassiger Schlagabtausch.

„Das Pendel hätte in beide Richtungen ausschlagen können“, gab der Coach zu. Die Wuppertaler Führung (43.) hatten Fatih Kurt (44.) mit seinem zwölften Saisontreffer und Luca Lenz (61.) in eine 2:1-Führung umgewandelt. Schade nur, dass der SCA nach 70 Minuten den Ausgleich durch Michael Kluft hinnehmen musste. Dennoch war Kilz mit der Darbietung seiner Schützlinge und dem Remis einverstanden: „Das ist ein Schritt nach vorne.“ pb

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

FCR-Malocher verdienen sich Punkt
FCR-Malocher verdienen sich Punkt
FCR-Malocher verdienen sich Punkt
DTV unterliegt dem SC 08 Rade mit 0:1
DTV unterliegt dem SC 08 Rade mit 0:1
DTV unterliegt dem SC 08 Rade mit 0:1
Ayyildiz: Heimpleite sorgt für Frust
Ayyildiz: Heimpleite sorgt für Frust
Alle Spitzenteams zeigen sich äußerst torhungrig
Alle Spitzenteams zeigen sich äußerst torhungrig

Kommentare