Fußball

Aufbruchstimmung soll die TS Struck II beflügeln

Benjamin Er hat bei den TS Struck II seit dem 5. Dezember vergangenen Jahres den Hut als Trainer auf. Foto: BE
+
Benjamin Er hat bei den TS Struck II seit dem 5. Dezember vergangenen Jahres den Hut als Trainer auf.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Fußball: Der A-Kreisligist glaubt nach dem Trainerwechsel noch an den Klassenerhalt

Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos. Als Tabellenletzter der Fußball-Kreisliga A und mit nur acht Punkten nach 16 Spielen auf dem Konto glauben die TS Struck II noch immer fest an den Klassenerhalt. Der Glaube an das auf den ersten Blick Unmögliche hat einen Namen: Benjamin Er. Seitdem der Trainer das Ruder bei der Zweitvertretung am Neuenhof übernommen hat, stimmt die Leistung. Los ging es am 5. Dezember mit dem 6:3 gegen die 1. Spvg. Remscheid, als aus einem 1:3-Rückstand noch ein klarer Erfolg gemacht wurde. Es folgten ein 0:4 gegen den SC 08 Radevormwald II, bei dem das Ergebnis den Verlauf nicht wirklich widerspiegelt, und ein 1:2 beim BV Burscheid. Gegen den Tabellenführer waren die Strucker nahe an einer Sensation, führten bis zur 85. Minute mit 1:0 und kassierten erst in der vierten Minute der Nachspielzeit den entscheidenden Treffer.

Das alles macht Mut, in den verbleibenden 16 Partien vielleicht doch noch zu Teams wie der 1. Spvg. Remscheid, dem SSV Bergisch Born II, dem SSV Dhünn II, der TG Hilgen II oder Türkiyemspor aufzuschließen. Sie alle bewegen sich in dem Bereich zwischen 14 und 16 Punkten. Dazwischen rangiert noch der DTV II (9). Eigentlich hatte Er nicht vorgehabt, noch einmal als Trainer einzusteigen. Nach seinem Engagement bei Türkiyemspor vor drei Jahren wollte sich Benjamin Er „nur“ noch im Tor beweisen. Das war in der zurückliegenden Spielzeit beim BV 10 Remscheid der Fall, zuletzt in der Strucker Dritten, wo sein Bruder Daniel als Trainer und Stürmer agiert. Warum jetzt das Umdenken? „Erst sind einige Spieler aus der 2. Mannschaft auf mich zugekommen, dann der Vorstand“, sagt Er. „Es reizt mich, das Team da unten rauszuholen.“

Dabei helfen sollen einige Neuverpflichtungen. Wie Sinan Duman (zuletzt BV 10), der viel Erfahrung mitbringt. Oder wie Turan Altuntas (zuletzt Ayyildiz-Jugend). Und dann wären da noch Berkaj Kazanci und Fabian Trautvetter, die dem Kader Dichte geben. Dass auch die Zusammenarbeit mit der 3. Mannschaft gut ist, wo Daniel Er und Yasar Tanis das Sagen haben, könnte die kleine Pflanze namens Hoffnung prächtiger werden lassen. Aus einem verlorenen Test gegen den 1. FC Klausen wird man die richtigen Schlüsse ziehen. Vielleicht schon bei den geplanten Tests gegen den SC Sonnborn III, die Betriebssportler von Fortuna 95 und die eigene Dritte.

Es wird temperamentvoll an der Seitenlinie

Benjamin Er freut sich bereits auf das Spiel gegen den Hastener TV, mit dem die Fortsetzung der Meisterschaftsrunde am 13. Februar eingeläutet wird. „Dann stehen zwei an der Seitenlinie, die nicht ruhig sein können“, beschreibt er sich und seinen Gegenüber Giuseppe Zizzi. „Ich schwitze zum Teil mehr als meine Spieler.“ Wer weiß: Vielleicht hat ja Co-Trainer Olcay Kurt beruhigenden Einfluss auf den neuen Hoffnungsträger bei den TS Struck II. Ein spannendes Projekt ist es auf jeden Fall.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Darum steht die Austragung des 24-Stunden-Laufs im Juni auf der Kippe
Darum steht die Austragung des 24-Stunden-Laufs im Juni auf der Kippe
Darum steht die Austragung des 24-Stunden-Laufs im Juni auf der Kippe

Kommentare