Handball

ATV entscheidet Derby gegen HSG für sich

Landesliga: WTV verliert erneut.

In der Handball-Landesliga kam es am Dienstag zu zwei Nachholspielen. Dabei trug der ATV Hückeswagen sein „Heimspiel“ in der Halle Hermannstraße aus und gewann gegen die HSG Radevormwald/Herbeck mit 23:19 (12:10). ATV-Trainer Jens Greffin empfand die Leistung seines Teams „als einen Schritt rückwärts“. Aber: „Im Derby kann man keinen filigranen Handball erwarten.“ Auf der anderen Seite war Björn Frank enttäuscht: „Wir haben uns zu viele technische Fehler geleistet, und Niels Kuhlwilm hat das Tor vernagelt.

Tore ATV: M. Mettler (6), Bonekämper (5), Krempel (4), L. Schotters, Frischmuth, Callegari (je 2), N. Schotters (2/2),

Tore HSG: Droste (9/2), Pütz (4), Franken (3), Hackländer (2), Molz (1).

Zudem trat der Wermelskirchener TV beim Wald-Merscheider TV an. Drei Tage nach der Enttäuschung gegen die HGR II folgte gleich die nächste – in Form einer 24:27 (10:14)-Niederlage. „Das war desolat“, sagte Trainer Jacek Krajnik. „Wir haben alles vermissen lassen.“ Bestnoten auf beiden Seiten verdienten sich die Torhüter. Carsten Mundhenk beim WTV, Dennis Becher, ein Ex-Wermelskirchener, beim WMTV. Tore: Krutzki (9/4), Zimmer (4), Loureiro Marques, Siebert (je 3), Schmitz, Benscheidt (je 2). ad

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
FCR-Malocher verdienen sich Punkt
FCR-Malocher verdienen sich Punkt
FCR-Malocher verdienen sich Punkt
Ayyildiz: Heimpleite sorgt für Frust
Ayyildiz: Heimpleite sorgt für Frust

Kommentare