American Football

Amboss möchte jegliche Überraschung vermeiden

Liam Hagemann sorgte in Dortmund mit einer Interception für großen Jubel im Amboss-Lager.
+
Liam Hagemann sorgte in Dortmund mit einer Interception für großen Jubel im Amboss-Lager.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Remscheider Football-Oberligist ist diesen Samstag im Stadion Reinshagen Favorit gegen Aachen

Von Fabian Herzog

Die Ausgangslage ist eindeutig. Während Football-Oberligist AFC Remscheid Amboss zuletzt im dritten Saisonspiel den ersten Sieg feierte und mit dem bisherigen Verlauf leben kann, gingen die Aachen Vampires nicht nur zweimal als Verlierer vom Feld, sondern blieben beim 0:15 gegen Dortmund und 0:62 in Krefeld komplett ohne Punkte. Klar, dass die Remscheider an diesem Samstag im Stadion Reinshagen Favorit sind und dieser Rolle ab 15 Uhr – Tickets kosten sechs Euro, Kinder und Jugendliche haben freien Eintritt – auch gerecht werden wollen.

Doch aufgepasst: Genau die vermeintlich eindeutige Konstellation birgt auch die Gefahr, böse überrascht zu werden. „Wer denkt, wir könnten gegen Aachen nachlassen, der irrt sich“, wird Amboss-Headcoach Paolo Bizzarri nicht müde, seine Schützlinge zu warnen. Schließlich habe das Team aus der Printenstadt, das seit sage und schreibe dem 29. Juni 2019 auf einen Sieg wartet und vergangenes Jahr nur aufgrund des pandemiebedingt ausgesetzten Abstiegs in der Liga blieb, gegenüber den Remscheidern einen im Football nicht zu unterschätzenden Vorteil: „Aachen hat einen wesentlich größeren Kader als wir und kann häufiger wechseln.“

Personell drückt beim Amboss weiter der Schuh. David Engelmann fällt mit einer Fuß-, Dominic Babioch mit einer Knieverletzung aus. Bei Steven Rhanes, Tommy Lee Wichert, Robert Wiener und Ron Burak besteht noch Hoffnung auf einen Einsatz. Sicher ist, dass Präsident Christian Müller wie bei seinem Überraschungscomeback in Dortmund vergangene Woche wieder aushelfen wird.

Beim 14:6-Erfolg trumpfte einmal mehr die Defensive der Remscheider auf. Oskar Meyer, Leon Jäger, Patrick Großepehler, Liam Hagemann, Luca Vetter oder auch Michael Bisterfeld hatten tolle Aktionen zu verzeichnen und waren Garanten für den im Kampf um den Klassenerhalt immens wichtigen Sieg bei den Giants. In der Offensive hat sich in den ersten Spielen eine große Variabilität herauskristallisiert. So konnten mit David Gamenick, Michael Schönen, Christoph Henkel, David Engelmann, Dennis Remmers und Quarterback Tom Schröder sechs verschiedene Spieler einen Touchdown erzielen.

U13-Jugend feiert ganzbesondern Heimsieg

Groß war der Jubel in Reinshagen schon am Donnerstag. Die U13 des Amboss war Gastgeber des zweiten Turnierspieltags der NRW-Liga und feierte durch ein 34:12 über die Krefeld Ravens ihren ersten Sieg überhaupt. Marlon Neuschäfer (drei Touchdowns), Jamie Riedel, Roman Geist (jeweils ein Touchdown) und Gianluca Ortes per Two-Point-Conversion punkteten. Gegen Mönchengladbach Wolfpack war man trotz Punkten von Geist, Neuschäfer, Riedel (je 6) und Sajad Al-Azawi (2) mit 20:30 unterlegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Frage lautet: Ist das eher Witz oder Skandal?
Die Frage lautet: Ist das eher Witz oder Skandal?
Die Frage lautet: Ist das eher Witz oder Skandal?
WSV empfängt am Samstag Erstligist VfL Bochum
WSV empfängt am Samstag Erstligist VfL Bochum
WSV empfängt am Samstag Erstligist VfL Bochum
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Der Sonnenschein kämpft gegen Wolken an
Seine große Motivation treibt ihn an
Seine große Motivation treibt ihn an
Seine große Motivation treibt ihn an

Kommentare