American Football

Amboss kann in Sachen Zielsetzung zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen

Gerne und nach Möglichkeit noch häufiger als zuletzt in Köln wollen Rückkehrer Thomas Rockel und der Amboss dem Gegner am Samstag davonlaufen. Foto:
+
Gerne und nach Möglichkeit noch häufiger als zuletzt in Köln wollen Rückkehrer Thomas Rockel und der Amboss dem Gegner am Samstag davonlaufen.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

American Football: Letztes Heimspiel des Oberligisten

Zum ganz großen Wurf wird es in dieser Saison nicht mehr reichen. Was die Verantwortlichen des AFC Remscheid Amboss vor dem letzten Heimspiel dieser Saison gegen die Siegen Sentinels (Sa., 15 Uhr, Reinshagen) einzuordnen wissen. Die Rückkehr in die Regionalliga wäre bestimmt schön gewesen, aber ziemlich sicher auch zu früh gekommen. Schließlich hat beim früheren Zweitliga-Aspiranten nach den Horrorjahren 2018 und 2019 mit noch immer unfassbaren 17 Niederlagen in Folge und dem sportlichen Abstieg in die Verbandsliga ein massiver Umstrukturierungsprozess begonnen, der längst noch nicht abgeschlossen ist.

Daher lauten die Ziele des Oberliga-Nachrückers mittlerweile anders. In erster Linie: Klassenerhalt! Und das am liebsten nicht mit Ach und Krach, sondern mit einer soliden Mittelfeldplatzierung. Oder, wie es Headcoach Carsten Weber ausdrückt: „Wir wollen mindestens eine ausgeglichene Bilanz.“ Denn damit wäre auch statistisch klar, „dass wir kein Verliererteam sind.“ Im vorletzten Saisonspiel könnte dazu ein entscheidender Schritt gelingen. Denn gewinnt der Amboss am Samstag gegen Siegen, wären nach bisher zwei Siegen und zwei Niederlagen sowohl der Klassenerhalt endgültig erreicht als auch eine negative Bilanz ausgeschlossen.

Dafür gilt es, die zuletzt erlittene 6:43-Packung beim Spitzenreiter in Köln aus den Schulterpads zu schütteln und sich auf einen Gegner zu fokussieren, der als Aufsteiger mit einer Bilanz von 2:6-Punkten nach Reinshagen kommt. Dort wird ein Quartett eine besondere Rückkehr feiern. Jan-Niklas Köhler, Thomas Rockel sowie die Brüder Jannis und Frederic Kuschel waren im Anschluss an die 2019er-Saison von den Remscheidern zu den Düsseldorf Panthern gewechselt, wo sie nach dem Ausfall der Spielzeit in 2020 in diesem Jahr wertvolle Zweitligaerfahrung sammeln konnten.

Aufgrund einer coronabedingten Sonderregelung und der Tatsache, dass die GFL 2 bereits lange beendet ist, konnten sie nun noch einmal zurückwechseln. Aber aufgepasst: Die Siegener hatten zehn Spieler an Erstligist Marburg verloren, die nun ebenfalls wieder für die Sentinels auflaufen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kreispokal schreibt kuriose Geschichten
Kreispokal schreibt kuriose Geschichten
Kreispokal schreibt kuriose Geschichten
WTV richtet ein Camp aus
WTV richtet ein Camp aus
WTV richtet ein Camp aus
Das legendäre Team kehrt zurück
Das legendäre Team kehrt zurück
Das legendäre Team kehrt zurück
FCR stellt sich auf einen heißen Tanz ein
FCR stellt sich auf einen heißen Tanz ein
FCR stellt sich auf einen heißen Tanz ein

Kommentare