Mein Blick auf die Woche im Sport

Alles vor den Augen der Kinder – geht´s noch?

andreas.dach@rga.de
+
andreas.dach@rga.de
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Knapp 500 Euro muss der FCR blechen, knapp 100 sind es für die Strucker. Das alles als Konsequenz eines – wir stellen es noch einmal heraus – Bambini-Fußballspiels.

Es war ein Bambini-Fußballspiel, das am 22. Oktober auf dem Jahnplatz in Lüttringhausen stattfand. Der FC Remscheid gegen die TS Struck – die Kleinsten der Kleinen kickten gegeneinander. Ohne Schiedsrichter. Wie in dieser Altersklasse üblich. Mit viel Spaß. Unbeschwert und fröhlich. Die Umstände, die unfassbarerweise zum Abbruch der Begegnung geführt haben, beschäftigten nun das Kreis-Jugend-Sportgericht Remscheid, welches rigorose Strafen verhängte. Knapp 500 Euro muss der FCR blechen, knapp 100 sind es für die Strucker. Das alles als Konsequenz eines – wir stellen es noch einmal heraus – Bambini-Fußballspiels.

Nach einem Foulspiel haben sich seinerzeit die Gemüter erhitzt. Nicht bei den Jungs, die nur spielen wollten, sondern bei Personen am Rande. Sie bekamen sich in die Wolle, und es kam zu einer Rudelbildung. Das alles vor den Augen der Kinder. Sagt mal, liebe Leute: Geht´s noch? Wir reden von Sport. Von Vorbildern, welche Erwachsene für die Kleinen sein sollten. Und dann das?

Da ist es nur gut, dass das dreiköpfige Gremium des Sportgerichts Klartext gesprochen und neben den empfindlichen Geldstrafen Dinge angeleiert hat, die zum Nachdenken anregen sollen. So sind beide Vereine dafür verantwortlich, die entsprechenden Elternteile zu lehren, wie sie sich sinnvollerweise zu verhalten haben. Zudem ist ein Pflichtfreundschaftsspiel angesetzt worden, welches bis zum 8. Dezember auf dem Jahnplatz auszutragen ist. FCR und Struck müssen zu gleichen Teilen den Verkauf von Essen und Trinken organisieren, und der Erlös geht komplett an die Lerose-Stiftung.

Ist in Sachen Ausschreitungen wieder mehr los auf den Plätzen der Fußball-Jugend? Die Zahlen sprechen dagegen. Im November vergangenen Jahres hatte es zu diesem Zeitpunkt 44 mündliche Verhandlungen gegeben, jetzt sind es drei. Ein Freibrief darf das nicht sein. Weitere Verfahren sind in der „Pipeline“. Unter anderem haben C-Jugendliche eine Schiedsrichterin wissen lassen, sie solle künftig „besser in der Küche“ bleiben . . .

TOP Die Remscheider Fußballerin Clara Fröhlich ist vom DFB mit der Fritz-Walter-Medaille in Gold ausgezeichnet worden.

FLOP Vorfreude auf die Fußball-WM ist geringer als sonst.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
Schaulaufen des RTV: Wer zuschauen will, sollte sich beeilen
WTV II mit Neuzugang
WTV II mit Neuzugang
WTV II mit Neuzugang
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Der WTV feiert ausgelassen den Derbysieg
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht
Röntgenlauf: Firmenpokal überreicht

Kommentare