Leichtathletik

Alle halten sich genau an die Vorgaben

Nicht nur die Solingerin Mia Veit (LC) sprang trotz Maske und Regens ganz schön weit. Trotz der ungewöhnlichen Bedingungen waren in Reinshagen viele gute Leistungen persönliche Bestwerte zu bestaunen. Foto: LG
+
Nicht nur die Solingerin Mia Veit (LC) sprang trotz Maske und Regens ganz schön weit. Trotz der ungewöhnlichen Bedingungen waren in Reinshagen viele gute Leistungen persönliche Bestwerte zu bestaunen.
  • Andreas Dach
    VonAndreas Dach
    schließen

Coronabedingt: LG Remscheid verzichtet bei einem Wettkampf sogar freiwillig auf Zuschauer.

Von Andreas Dach

Corona begleitet uns. Tagtäglich. Auch und gerade im (lokalen) Sport. Am Wochenende hat das Virus einmal mehr massiv in die Veranstaltungsreihe eingegriffen. Was Fragen aufwirft, die wir zu beantworten versuchen.

Man hat das Gefühl, dass sich Absagen gerade häufen. Täuscht das?

Nein! Wer – wie wir – in der Printausgabe und online ein Wochenendprogramm ankündigt, kann sich nicht sicher sein, ob die einzelnen Spiele oder Ereignisse auch wirklich stattfinden. Immer wieder brechen Events kurzfristig weg. Man denke beispielhaft an die IGR-Rollhockeyspieler, an die VfB-Fußballer und an die WTV-Handballer am zurückliegenden Wochenende.

Ist ein Ende dieser schwierigen Planbarkeit absehbar?

Es wäre für alle Beteiligten gut, wenn sie sich auf ein bestimmtes Datum – selbst wenn es erst in einigen Monaten wäre – einstellen könnten. Davon kann leider keine Rede sein. Corona ist da und wird uns auch noch weiter begleiten. Alle müssen flexibel bleiben und immer wieder damit rechnen, dass es Absagen gibt.

Wie sah es am Samstag und Sonntag auf den Plätzen und Anlagen aus?

Es war spürbar, dass sich die ausrichtenden Vereine peinlichst genau an die Vorgaben halten wollten. Auch die Zuschauer nahmen die Hygienevorschriften nach unseren Beobachtungen sehr ernst. Zudem gab es Kontrollen durch das Ordnungsamt. Wie zum Beispiel bei der HG Remscheid, die für ihr Konzept nach eigenen Angaben danach „viel Lob erhielt“. Lediglich mit Desinfektionsspendern soll noch nachgerüstet werden – und zwar für die Personen, welche die Toilettenräume verlassen. Was im Verantwortungsbereich der Stadt liegen müsste.

Hat es irgendwelche Überraschungen gegeben?

Und ob. Die LG Remscheid hat am Samstag einen Leichtathletik-Wettkampf unter Ausschluss der Öffentlichkeit ausgerichtet. Davon wusste außer den direkt Beteiligten niemand etwas. Wo sich in der Vergangenheit Hunderte von Teilnehmern und Zuschauern tummelten, gab es diesmal ein in jeglicher Hinsicht eingeschränktes Programm. Die Aktivenzahl wurde im Vergleich zu den vergangenen Jahren mehr als halbiert. Es ging besonders darum, den eigenen Leichtathleten der jüngeren Jahrgänge mal wieder ein bisschen Wettkampfgefühl zu vermitteln. Alle Mitwirkenden, Helfer und Betreuer wurden registriert und mussten eine persönliche Erklärung abgeben.

Wie lautet das Fazit nach diesem eher „geheimnisvollen“ Wettkampf?

Das Wetter machte nur in der ersten Tageshälfte mit. Am Samstagnachmittag mutierte die Veranstaltung zu einem verregneten Sportereignis. Dass es kurzfristig noch Absagen gegeben hatte, war allerdings nicht auf den Blick auf die Wetter-App zurückzuführen. Vielmehr scheuten einige Sportler die Anfahrt wegen der hohen Inzidenzzahlen in Remscheid. Umso mehr freute man sich bei der LG Remscheid, dass unter anderem Leichtathleten aus der Partnerstadt Pirna wieder die weite Anreise auf sich genommen hatten. Auch Sportler aus Grevenbroich, Bad Ems und Bünde waren vor Ort. So unterstützt man idealerweise das Vorhaben, im Sport auch in schwierigsten Zeiten ein Stück weit Normalität walten zu lassen.

Gibt es aktuelle Coronafälle bei einzelnen Aktiven oder in ihrem Umfeld?

Das Spiel der TS Struck IV in der Fußball-Kreisliga B beim SSV Bergisch Born III ist abgesagt worden, weil es im familiären Bereich eines Strucker Akteurs einen entsprechenden Verdachtsfall gegeben hatte. Hingegen ist bei den Handballerinnen des Wermelskirchener TV II (Landesliga) seit Sonntag wieder der sportliche Alltag eingekehrt. Ihre Quarantänezeit ist beendet. Man kann sich endlich wieder auf den Lieblingssport konzentrieren.

Und warum hat der FC Remscheid III in der Fußball-Kreisliga B nicht beim BV Burscheid II gespielt?

Das hatte nichts mit Corona zu tun, sondern war alleine darin begründet, dass die Gäste am Sonntag keine Mannschaft zusammenbekommen haben. So lautete jedenfalls die Auskunft, welche der RGA-Sport bei Kreis-Fußball-Chefin Aylin Caliskan eingeholt hat. Damit gingen die drei Punkte (plus 2:0-Tore) kampflos an den Griesberg zum BV Burscheid III.

Immer dienstags

in jeder unserer Dienstag-Ausgaben blicken wir auf das lokale Sportwochenende zurück und haken sehr konkret nach. Gibt es Fragen, welche unbeantwortet sind? Oder Dinge, die eingeordnet werden müssen? Dem nehmen wir uns in unserer Rubrik sehr gerne an.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Wegen Tönnies platzt Lars Althoff der Kragen
Schlossstädter müssen erheblichen Aderlass verkraften
Schlossstädter müssen erheblichen Aderlass verkraften
Schlossstädter müssen erheblichen Aderlass verkraften
Die gelöste Stimmung ist auffallend
Die gelöste Stimmung ist auffallend
Die gelöste Stimmung ist auffallend
Alle freuen sich auf die spannenden Kreispokalabende
Alle freuen sich auf die spannenden Kreispokalabende
Alle freuen sich auf die spannenden Kreispokalabende

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare