Fußball

Alle freuen sich auf die spannenden Kreispokalabende

So jubelten die Rader im letzten Jahr nach dem Sieg im Halbfinale gegen den FCR. Am Donnerstag treffen sie auf den Landesligisten aus Wermelskirchen. Foto:       Michael Sieber
+
So jubelten die Rader im letzten Jahr nach dem Sieg im Halbfinale gegen den FCR. Am Donnerstag treffen sie auf den Landesligisten aus Wermelskirchen.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Das Viertelfinale beginnt an diesem Mittwoch mit der Partie Struck gegen den FC Remscheid.

Von Peter Kuhlendahl

Spannende Partien verspricht das Viertelfinale im Kreispokal. An diesem Mittwoch und Donnerstag werden nun die vier Halbfinalisten ermittelt, die dann bereits am kommenden Sonntag im Einsatz sind. Die Auslosung dieser Runde findet am Freitagmittag wieder in der Sportredaktion des Remscheider General-Anzeigers statt.

TS Struck – FC Remscheid (Mi., 19.45 Uhr, Neuenhof). A-Ligist empfängt Landesligist. Die Rollen scheinen klar verteilt. Oder? „Natürlich. Wir freuen uns einfach auf das Spiel. Das ist ein echter Höhepunkt in unserer Vorbereitung. Allerdings fehlen urlaubsbedingt einige Spieler“, sagt Strucks Spielertrainer Miguel Lopez Torres, der selbst ja eine FCR-Vergangenheit hat. Derweil nehmen die Remscheider die Favoritenrolle an. „Was sollen wir da auch anderes sagen“, erklärt FCR-Trainer Marcel Heinemann, der bei den aktuellen englischen Wochen personelle Umstellungen vornehmen wird. Fehlen werden auf alle Fälle die Urlauber Adis Babic und Malte Lüttenberg, die verletzten Vincenzo Lorefice und Tristan Maresch sowie Dylan Oberlies, der nach seinem Platzverweis am Sonntag für vier Spiele gesperrt wurde.

SC 08 Radevormwald – SV 09/35 Wermelskirchen (Do., 19.30 Uhr, Sportplatz Dahlhausen). Der Kunstrasen am Kollenberg kann wegen Ausbesserungsarbeiten für längere Zeit nicht für Spiele genutzt werden. Aber auch auf dem neuen Kunstrasen in Dahlhausen „soll möglichst lange die Null stehen“, erklärt Rades Coach Zdenko Kosanovic, der sein Bezirksligateam gegen den Landesligisten in der Außenseiterrolle sieht. Allerdings weiß auch sein Gegenüber Sebastian Pichura wie schwierig solche Aufgaben werden. „Außerdem bleibt es dabei, dass wir Mitten in der Vorbereitung sind“, betont der SV-09/35-Coach, der weiter auf einige Urlauber verzichten muss.

SG Hackenberg – SSV Bergisch Born (Do., 19.30 Uhr, Hackenberg). Der Aschenplatz in Hackenberg spukt bei beiden Teams im Hinterkopf. „Wenn es für uns eine Chance gibt, ist es eben der Platz“, betont SGH-Trainer Matthias Winkler, der wie zahlreiche Spieler aus dem Kader aber noch im Urlaub ist. Zurück aus den Ferien ist derweil Borns Coach Sascha Odina, Und er war stinksauer, wie sein Team sich beim Test gegen die A-Junioren des Wuppertaler SV präsentiert hatte. Dazu kam noch die schwere Verletzung von Lukas Meier. „Wir fürchten, es ist ein Kreuzbandriss“, sagt Odina, der in Hackenberg nur dies von seinem Team fordert: „Einen Sieg. Egal wie.“

TG Hilgen – SSV Dhünn (Do., 20 Uhr, Kuno-Hendrichs-Anlage). Die Dhünner spenden ihren Teil des finanziellen Erlöses der Partie an den von der Flutkatastrophe arg betroffenen SC Leichlingen sowie an zwei Kitas in Opladen und Leichlingen. Ansonsten glaubt SSV-Coach Kristian Fische, bei seiner Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte: „Das wird ein Spiel auf Augenhöhe.“ Da ist sein Gegenüber Hajrush Islami ein wenig anderer Meinung. „Bei uns fehlen einige wichtige Akteure, die sich in den Urlaub verabschiedet haben. Und der Sieg in der vergangenen Woche im Pokal gegen Marathon hat viel Kraft gekostet.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Sportprogramm am Wochenende
Fußball: Ayyildiz und Struck sind weiter
Fußball: Ayyildiz und Struck sind weiter
Optimismus ist beim Trio ungebrochen
Optimismus ist beim Trio ungebrochen
Abwehr soll erneut der Grundstein sein
Abwehr soll erneut der Grundstein sein
Abwehr soll erneut der Grundstein sein

Kommentare