Handball

Abwehr soll erneut der Grundstein sein

Yannick Faust (HSG Rade/Herbeck) freut sich auf seinen persönlichen Saisonstart. Foto: HSG
+
Yannick Faust (HSG Rade/Herbeck) freut sich auf seinen persönlichen Saisonstart.

Handball-Landesliga

Von Lars Hepp

Cronenberger TG II – HSG Rade/Herbeck (Sa., 16.15 Uhr). Erneut sind die Bergstädter klarer Favorit. Beim 23:16-Auftakterfolg gegen Witzhelden überzeugte besonders die Abwehr, die auch diesmal wieder den Grundstein für einen Sieg bilden soll. „Wir wollen uns mit den Punkten drei und vier gleich oben in der Tabelle festsetzen. Wir haben uns unter der Woche gut und gewissenhaft auf den Gegner vorbereitet“, sagt Spielertrainer Roman Warland. Durch die Rückkehr von Leistungsträger Yannick Faust gibt es zudem eine wichtige Option mehr für den Rückraum.

Vohwinkeler STV – ATV Hückeswagen (Sa., 18 Uhr). Der Auftakt in die neue Saison ging mit dem 18:25 gegen den Wald-Merscheider TV daneben. „Aber auch Vohwinkel hat verloren, von daher ist die Begegnung schon wichtig“, findet ATV-Trainer Bernd Mettler, der sich die eine oder andere taktische Variante hat einfallen lassen. Mit einer offensiver ausgerichteten Abwehrformation will man die Wuppertaler so lange es geht ärgern. In personeller Hinsicht sieht es jedoch gar nicht gut aus. Weiterhin fehlen die verletzten Maximilian Cantow, Roman Göhlich, Fabio Krempel und Pascal Tholl. Außer Gefecht sind nun auch noch Daniel Bangert und Lukas Kunz, dazu muss Sascha Siebert in der 3. Liga pfeifen.

Wermelskirchener TV – HG Remscheid II (Sa., 18.30 Uhr, Schwanen). Während der WTV in Haan eine 17:26-Abfuhr kassierte, unterlag die HGR II 20:21 gegen Aufderhöhe II. „Meine Jungs brauchen gar nicht besonders motiviert zu werden, wenn es gegen den alten Trainer Jacek Krajnik geht“, sagt Remscheids Coach Fabian Flüß, der sich wie seine gesamte Truppe sehr auf das Duell freut. Aus seiner Sicht habe das erste WTV-Ergebnis keine Bedeutung, zumal einige Akteure wie auch der Trainer selber noch fehlten. Auf Remscheider Seite fallen am Samstag Torsten Wittmaack (Knie), Matthias Franz (Bänderriss), Florian Kinder (Urlaub), Leo Bona und Arne Schmitt (beide privat) aus.

Die Wermelskirchener gehen erneut mit einem sehr kleinen Kader an den Start. Zum Beispiel ohne Leistungs- und Hoffnungsträger Joscha Saalmann, der aufgrund eines Kreuzbandrisses für den Rest der Runde ausfällt und eine nicht zu schließende Lücke hinterlässt. „Die Remscheider sind Favorit, werden sich aber für die beiden Punkte mächtig strecken müssen“, kündigt Krajnik an.

Wald-Merscheider TV – Bergische Panther III (Sa., 19.30 Uhr). Zwei zum Start siegreiche Mannschaften treffen in Solingen aufeinander. Mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen treten die Schützlinge von Trainer Boris Komuczki dort an und wollen erneut Zählbares einsammeln. „Man hat beim ersten Spiel gesehen, dass wir unsere Neuzugänge schon sehr gut integriert haben“, meint Co-Trainer Timo Adams. In Jan Scheel und Daniel Blum fallen jedoch wichtige Alternativen für den Rückraum aus, dazu ist Simon Heins Einsatz (Rücken) aktuell noch ungewiss. Dafür kehrt Rechtsaußen Lennart Klewinghaus in den Kader zurück.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Handball: HGR zieht ins Halbfinale ein
Handball: HGR zieht ins Halbfinale ein
Stadionfrage bleibt für FCR-Vorsitzenden ein großes Thema
Stadionfrage bleibt für FCR-Vorsitzenden ein großes Thema
Stadionfrage bleibt für FCR-Vorsitzenden ein großes Thema
Der Versuchung kann er nicht widerstehen
Der Versuchung kann er nicht widerstehen
Der Versuchung kann er nicht widerstehen
DTV: Menge tritt von seinen Ämtern zurück
DTV: Menge tritt von seinen Ämtern zurück
DTV: Menge tritt von seinen Ämtern zurück

Kommentare