Fußball

6:2! Born lässt Rade keine Chance

Licht und Schatten? Bei Ruben Schmitz-Heinen konnte von Letzterem keine Rede sein. Foto: FH
+
Licht und Schatten? Bei Ruben Schmitz-Heinen konnte von Letzterem keine Rede sein.
  • Fabian Herzog
    VonFabian Herzog
    schließen

Die Rollen vor dem ersten Kreisderby dieser Bezirksligasaison waren klar verteilt.

Als Spitzenreiter – auch wenn die Tabelle nach zwei Spieltagen nur bedingt aussagekräftig ist – empfing der SSV Bergisch Born das Schlusslicht SC 08 Radevormwald. Davon war eine halbe Stunde lang aber nichts zu sehen. Philipp Andreas hätte den Außenseiter gar in Führung bringen müssen, scheiterte aber am starken Debütanten Gian-Luca Musset im Borner Tor (17.). So kam es dann doch, wie es kommen musste. Born nutzte seine Klasse aus, spielte sich zum Ende hin in einen Rausch und gewann mit 6:2 (2:0).

Herausragend bei den Bornern: Ruben Schmitz-Heinen. Der defensive Mittelfeldspieler glänzte nicht nur einmal mehr als Zweikampfmonster, sondern diesmal sogar als dreifacher Torschütze (33./43./73.). „Das war ein perfekter Sonntag“, konstatierte der 25-Jährige, dessen Doppelpack in Durchgang eins den Weg geebnet hatte.

Zwar gaben sich die Rader nicht auf und trafen direkt nach der Pause durch Titus Hoffmann (46.) sowie kurz vor Schluss durch Hüseyin Kilic (87.), dennoch schäumte Urlaubsrückkehrer Zdenko Kosanovic nach der zweiten Sechs-Tore-Niederlage im zweiten Auswärtsspiel vor Wut. „Wir haben uns aufgegeben. Das lasse ich mir nicht bieten“, sagte der sichtlich angefressene Coach.

Sein Gegenüber Sascha Odina, für den außerdem Leo Di Donato (63.), Dennis Rauchhaus (79.) und Anis Geus (85.) teils sehenswert getroffen hatten, sagte: „Wenn meine Jungs wollen, können sie es ja auch. Aber in der ersten Halbzeit fehlte mir die Balance.“ -fab-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

FCR und SV 09/35 stehen im Finale
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
FCR und SV 09/35 stehen im Finale
Im Kajak ist für  Katharina Tomaszek die Welt noch in Ordnung
Im Kajak ist für Katharina Tomaszek die Welt noch in Ordnung
Im Kajak ist für Katharina Tomaszek die Welt noch in Ordnung
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der 1. Panther-Cup bleibt bei den Panthern
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone
Der Gastgeber gewinnt - so wird das Dönges-Eifgen-Stadion zur Partyzone

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare