Fußball

SV 09/35: Zweiter Anzug sitzt noch nicht

  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen

Wenn ein Trainer bereits nach einer halben Stunde einige personelle Veränderungen vornimmt, hat das Gründe.

„Wir haben mit einer neuen Startformation begonnen. Aber da hat so einiges nicht gepasst“, meinte Sebastian Pichura, der Coach des SV 09/35 Wermelskirchen, nach dem Test gegen Bezirksligist VfB Marathon. Allerdings sollte es dann noch bis zur 60. Minute dauern, ehe der Landesligist so richtig in Fahrt kam und am Ende mit 5:0 (0:0) gewann. Aleksandar Stanojevic (63./86.), Ferat Sari (77.), Umut Demir (79.) und Nick Salpetro (84.) trugen sich in die Torschützenliste ein. „In der letzten halben Stunde lief es wieder richtig gut. Da hat unser schnelles Spiel nach vorne endlich funktioniert“, betonte Pichura. Genau das fordert er von seinem Team an diesem Sonntag. Dann sind die Wermelskirchener um 15 Uhr beim Oberligisten Spvg. Frechen zu Gast. Bis auf die Urlauber Eren Eryürük und Alexander Kelm ist dabei alles an Bord. Derweil musste der VfB den Großteil der zweiten Hälfte in Unterzahl bestreiten, da Gastspieler Jerome Urban verletzt raus musste und kein Auswechselspieler mehr zur Verfügung stand. „Wir haben beim Schiedsrichter angefragt, ob einer der Ausgewechselten zurück aufs Feld dürfe. Dies hat er aber abgelehnt“, berichtete der VfB-Vorsitzende Bernd Seidler mit ein wenig Kopfschütteln. pk

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Die Panther nehmen die Jugendarbeit vermehrt in den Fokus
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Lara Görtz: Fußball-Begeisterung ist ansteckend
Dhünner Junge kehrt zur Staelsmühle zurück
Dhünner Junge kehrt zur Staelsmühle zurück
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper
Erst den Kopf drehen, dann den Oberkörper

Kommentare