Fußball

09/35 kassiert 3:6 und Gelb-Rot für Coach

Für seinen Hinweis, doch mal Gnade vor Recht ergehen zu lassen, bekam 09/35-Trainer Sebastian Pichura Gelb. Auf den Kommentar „Wir sind doch nicht in einer Diktatur“ folgte direkt der Platzverweis. Foto: Fabian Herzog
+
Für seinen Hinweis, doch mal Gnade vor Recht ergehen zu lassen, bekam 09/35-Trainer Sebastian Pichura Gelb. Auf den Kommentar „Wir sind doch nicht in einer Diktatur“ folgte direkt der Platzverweis.

Fußball-Testspiele der Landes- und Bezirksligisten: FCR-Ausfall und überzeugende Siege für SC 08 und DTV.

Von Fabian Herzog, Andreas Dach und Peter Kuhlendahl

HSV Langenfeld – SV 09/35 Wermelskirchen 6:3 (4:1). Beim Tabellendritten der Bezirksliga-Gruppe 2 lief beim Landesligisten wenig rund. Aydin Türksoy traf zum 1:0 (10.), in der Schlussphase sorgten Luca Lilliu (83.) und Shogo Aikawa (86.) für etwas Kosmetik. „Wir haben keinen guten Tag erwischt“, sagte Trainer Sebastian Pichura, was durchaus auch ihn selbst betraf. Nach einer Diskussion mit dem zugegebenermaßen übertrieben penibel auftretenden Schiedsrichters sah er Gelb-Rot. „Da muss ich lernen, mich trotzdem noch mehr zurückzuhalten“, sagte Pichura.

Ihm hatten viele Spieler, vor allem aus der Defensive, gefehlt. Mit Jan Nsu Kayala wurde ein 21-jähriger Innenverteidiger, der in Rade wohnt, getestet. Er wird wohl ablösefrei von der TSG Sprockhövel kommen. Nico Legat ist dagegen aus beruflichen Gründen wieder weg.

SV Concordia Wiemelhausen – FC Remscheid ausgefallen. Vor Ort in Bochum erfuhr der Remscheider Landesligist, dass es im Kader des westfälischen Verbandsligisten einen aktuellen Coronafall gab. Das restliche Team sei komplett negativ getestet. „Deshalb hätten wir auch gespielt“, erklärte FCR-Trainer Marcel Heinemann. Doch der Gegner hatte Bedenken und entschied, die Partie ausfallen zu lassen. Die Remscheider nutzten dann die Anlage für eine Trainingseinheit.

VfB Schwelm – SSV Bergisch Born 2:2 (1:1). Tim Janowski war zufrieden. „Die Spielanlage war schon richtig gut“, sagte der Trainer des SSV nach dem Testspiel zweier Bezirksligisten. Das einzige Manko, welches er sah: „Von den Torgelegenheiten her hätten wir die Partie mit drei oder vier Treffern Vorsprung für uns entscheiden müssen.“ So blieb es bei den Treffern von Dustin Köhler (1:0, 29.) und Alexander Eicker (2:1, 66.).

FC Kosova Düsseldorf – SC Ayyildiz 8:0 (2:0). Beim Tabellenführer der Düsseldorfer Kreisliga A bekam Erdal Demir deutlich aufgezeigt, woran es bei seiner Mannschaft mangelt. Dass einige Stammkräfte fehlten und die letzte Viertelstunde verletzungsbedingt in Unterzahl agiert wurde, wollte der Coach nicht als Ausrede gelten lassen: „Ich kann das einordnen. Aber wir dürfen uns nach dem 0:3 in der 50. Minute nicht so gehen lassen.“

TuS Ennepe – SC 08 Radevormwald 1:3 (0:3). Erneuter starker Auftritt der Rader, die den gleichklassigen Kontrahenten durch Tore von Doriano Fischer (12.), Lucas Rogowski (29.) und Fynn Schneider (34.) souverän bezwangen. „Wir haben das Spiel beherrscht“, freute sich ein rundum zufriedener Trainer Zdenko Kosanovic. Sogar nachdem Keeper Yannik Prahl wegen einer Notbremse früh in der zweiten Halbzeit Rot gesehen hatte, blieb Nullacht dominant und fing sich erst tief in der Nachspielzeit einen Treffer ein. Kosanovic: „Dass es so gut läuft, macht mir fast ein bisschen Angst.“

Dabringhauser TV – VfB Marathon 6:0 (2:0). Das Kreisduell zweier Bezirksligisten aus unterschiedlichen Gruppen war eine klare Sache. Auch weil der VfB personell am Stock geht. „Wir haben fünf Coronafälle, zwei Nicht-Geimpfte und dazu die übliche Anzahl von Verletzten oder Kranken“, bilanzierte Spielertrainer Dominik Müller. Deswegen stand kurzzeitig sogar eine Absage zur Diskussion. Er selbst schied, frisch aus dem Skiurlaub zurückgekehrt, nach wenigen Minuten mit Knieproblemen aus. „Es hat geknackt.“ Besser lief es für Frederik Feiten, der auf dem Weg zu alter Stärke wichtige Spielpraxis sammelte.

Voll zufrieden waren Patrick Grün und die Dabringhausener. „Die Mannschaft hat es klasse gemacht“, freute sich der Coach, dem auch noch einige Akteure fehlten. Die Marschroute, zu Null zu spielen, wurde erfüllt. Vorne trafen Dennis Dossmann (22., Foulelfmeter), Jakob Schäffer (31.), Joel Hofferbert (48.) und Zakaria Soumah per Hattrick (56./58./79.).

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
Sämtliche Rollen sind klar verteilt
TVW holt fünften Platz
TVW holt fünften Platz
TVW holt fünften Platz
Er will dem Verein etwas zurückgeben
Er will dem Verein etwas zurückgeben
Er will dem Verein etwas zurückgeben
Remscheider Larus Thiel erhält eine tolle Nachricht
Remscheider Larus Thiel erhält eine tolle Nachricht
Remscheider Larus Thiel erhält eine tolle Nachricht

Kommentare