Fußball

09/35 hat Spaß, FCR kassiert frühe Tore

Los geht´s mit dem Testspielreigen: Die Spielführer Luca Postic (09/35, l.) und Blerim Kastrati (BVB) nehmen die Spielleiter Marvin Peitz, Isa Hacisalihoglu und Benjamin Gill (v.l.) in die Mitte. Foto: Andreas Dach
+
Los geht´s mit dem Testspielreigen: Die Spielführer Luca Postic (09/35, l.) und Blerim Kastrati (BVB) nehmen die Spielleiter Marvin Peitz, Isa Hacisalihoglu und Benjamin Gill (v.l.) in die Mitte.
  • Peter Kuhlendahl
    VonPeter Kuhlendahl
    schließen
  • Andreas Dach
    Andreas Dach
    schließen

Fußball: Testspiele der Landesligisten.

SV 09/35 Wermelskirchen – BV Burscheid 5:1 (3:0). Es war der erhofft lockere Aufgalopp für den Landesligisten, der gegen den benachbarten A-Kreisligisten das umsetzte, was Trainer Sebastian Pichura seiner Mannschaft mit auf den Weg gegeben hatte. Der Trainer hatte gefordert: „Die Jungs sollen Spaß haben und langsam wieder reinkommen.“ Das gelang nicht nur wegen der schön herausgespielten Treffer von Yannic Wylezol (30.), Aydin Türksoy (34.) und Alexander Kelm (40.) in der ersten Hälfte, sondern auch durch den Freistoß von Ferat Sari (4:0, 49.) sowie den Treffer von Aleksandar Stanojevic nach toller Vorarbeit von Eren Eryürük (5:1, 73.). Der Burscheider Ehrentreffer war durch einen verwandelten Handelfmeter von Dogukan Ulgur (63.) zustande gekommen.

Sebastian Pichura zeigte sich zufrieden mit dem ersten Härtetest nach langer Pause: „Ab der 20. Minute war es in Ordnung.“ Gut in Szene setzen konnte sich mit Shogo Aikawa gleich einer der fünf Neuzugänge, die in der Anfangsformation standen. Am auffälligsten aber agierte Yannic Wylezol auf der Sechser-Position. Nächster Testspielgegner des SV 09/35 ist am Sonntag um 15 Uhr der VfB 03 Hilden II.

SC Westfalia Herne – FC Remscheid 2:0 (2:0). Ein Klassenunterschied war zwischen dem gastgebenden Oberligisten und dem Landesligisten über weite Strecken schon zu erkennen. Und so ging auch das Endergebnis am Ende in Ordnung. „Aber wer weiß, was passiert wäre, wenn wir unsere erste dicke Chance genutzt hätten“, sagte FCR-Spieler Dylan Oberlies und meinte damit die Aktion von Vincenzo Lorefice. Nach sechs Minuten stand der völlig frei vor dem leeren Herner Tor. Doch sein Schuss war zu schwach, und wurde vor der Linie von einem Abwehrspieler gestoppt. Die zweite gute Möglichkeit hatte Patrick Posavec (68.), der den Ball im Strafraum knapp nach einer Flanke verpasste.

„Deshalb bin ich auch insgesamt nicht unzufrieden“, sagte FCR-Trainer Marcel Heinemann, der sich aber besonders nach dem Rückstand in der ersten Hälfte gewünscht hätte, dass sein Team engagierter zu Werke gegangen wäre. Beim 1:0 (13.) hatte der Herner Dacain Baraza die Lufthoheit im Strafraum. Beim 2:0 (21.) für die Gastgeber ließ sich die Defensive der Remscheider zu leicht ausspielen.

Weiter geht es für den FCR an diesem Mittwoch um 19.30 Uhr. Dann ist im Röntgen-Stadion Bergfried Leverkusen zu Gast.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare