Zuschauer staunen über ihre Fähigkeiten

Gedächtnistrainer Markus Hofmann zeigte den Zuschauern bei seinem Vortrag im Bürgersaal der Stadtkirche, wie sie im Alltag mit einfachen Techniken mehr im Kopf behalten können. Veranstalter der Reihe ist die Agentur Sprecherhaus. Foto: Christian Beier
+
Gedächtnistrainer Markus Hofmann zeigte den Zuschauern bei seinem Vortrag im Bürgersaal der Stadtkirche, wie sie im Alltag mit einfachen Techniken mehr im Kopf behalten können. Veranstalter der Reihe ist die Agentur Sprecherhaus. Foto: Christian Beier

Gedächtnistrainer Markus Hofmann zeigte den Besuchern beim Bergischen Wissensforum, was ihr Gehirn leisten kann

Von Kristin Dowe

Mit einem beherzten Griff schneidet sich Markus Hofmann mit einem scharfen Messer in die Zehen, doch aus seinen Wunden sprudelt nicht etwa Blut – sondern frische Milch . . . Nein, das ist natürlich nicht wirklich passiert. Aber wenn Sie dieses Bild nun nicht aus dem Kopf bekommen, werden Sie die Milch bei Ihrem nächsten Einkauf im Supermarkt wohl kaum vergessen. Und genau darum ging es Markus Hofmann bei seinem Vortrag „Faszination Gedächtnis: In jedem Kopf steckt ein Superhirn“, den er am Dienstagabend im Rahmen des Bergischen Wissensforums im Bürgersaal der Solinger Stadtkirche hielt.

Die Live-Veranstaltung hatten zum Bedauern des Referenten weniger Zuschauer besucht, als Tickets dafür verkauft worden waren. Gut 100 Zuschauer nutzten die Möglichkeit, sich über den Livestream im Internet zuzuschalten, um die Veranstaltung in Corona-Zeiten von zu Hause aus zu verfolgen. Ticketinhaber können sich das Video in den nächsten vier Wochen noch online ansehen.

Zu welchen Gedächtnishöchstleistungen sie am Ende des Abends in der Lage sein würden, hätten sich wohl die wenigsten Besucher träumen lassen. Ein Beispiel: Hofmann lässt sich vom Publikum zehn Begriffe für eine Einkaufsliste zurufen. Jedem Begriff wird ein bestimmtes Körperteil zugeordnet – beginnend an den Zehen, über die Oberschenkel, die Taille bis zu den Haaren. Während die Zuschauer die Worte geistig mit einem Körperteil verknüpfen, sollen sie dieses auch berühren und sich im Zusammenhang mit dem Begriff ein Bild vorstellen. So erklärt sich die skurrile Szene, dass aus Hofmanns Zehen Milch sprudelt oder er Käse aus seinen Haaren schüttelt. Als die Zuschauer die mit Begriffen codierten Körperteile später der Reihe nach durchgehen, können sie alle Produkte auf der fiktiven Einkaufsliste mühelos aus dem Gedächtnis abrufen. Auch noch eine Stunde später, obwohl das Thema zwischenzeitlich in den Hintergrund gerückt war.

„Sagen Sie jemandem nie, was Sie gerade über ihn denken.“

Markus Hofmann, Gedächtnistrainer

Auch peinliche Situationen, bei denen uns der Name eines Geschäftspartners im Gespräch plötzlich nicht mehr einfällt, sind mit ein wenig Training vermeidbar, beweist Hofmann mit seiner Technik. So können auch Namen beispielsweise mit einem auffälligen äußerlichen Merkmal der Person verknüpft werden, um eine Eselsbrücke zu bauen.

Das bei solchen Übungen entstehende Kopfkino kann Markus Hofmann gar nicht schräg genug sein, denn verrückte und abwegige Bilder prägen sich am besten ein. Im Alltag ist es da nur gut, dass die Gedanken tatsächlich frei sind, räumt der Referent ein und scherzt: „Sagen Sie jemandem nie, was Sie gerade über ihn denken.“

Das Geheimnis der Gedächtnistrainer sei, sich „mentale Briefkästen“ anzulegen, die jeder bei Bedarf aufsuchen und entsprechend abrufen könne. Die gute Nachricht dabei: Durch etwa vier bis fünf Wiederholungen mit zwischenzeitlichen Pausen gelange eine Information ins Langzeitgedächtnis. „Dann wird sie in Ribonuklein-Ketten umgewandelt und im Neocortex des Gehirns abgespeichert“, erklärt der Gedächtnisexperte den biochemischen Prozess, der dabei in unserem Gehirn abläuft.

Auf spielerische Weise nimmt er sein Publikum an die Hand und macht dabei deutlich, dass beim Gedächtnistraining der Spaß an der Sache nicht zu kurz kommen sollte. „Wenn ich lernen kann und möchte, ist es etwas anderes, als wenn ich muss“, ist Hofmann überzeugt. Seinem Publikum bereitete er in jedem Fall einen unvergesslichen Abend.

Nächster Termin

Solinger Tageblatt und Remscheider General-Anzeiger präsentieren das „Bergische Wissensforum 2020“ mit der Volksbank im Bergischen Land und der Firma Walbusch. Am 6. Oktober 2020 beschäftigt sich Eva Ullmann mit der Kunst, auch in schwierigen Situationen den Humor zu bewahren. Die Live-Veranstaltung ist bereits ausverkauft, Interessierte können aber noch ein Ticket für den Livestream unter info@sprecherhaus.de buchen. Kosten: 49 Euro, Inhaber der RGA-Karte zahlen 39 Euro.

t1p.de/4t7a

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Eifgen: Investor tritt kein zweites Mal an
Kreis liefert Vorschläge für Radverbindung aus dem Dorf
Kreis liefert Vorschläge für Radverbindung aus dem Dorf
Kreis liefert Vorschläge für Radverbindung aus dem Dorf
Bowl Church möchte Ruhe einkehren lassen
Bowl Church möchte Ruhe einkehren lassen
Bowl Church möchte Ruhe einkehren lassen
Krankenpfleger soll schwer dementen Patienten erwürgt haben
Krankenpfleger soll schwer dementen Patienten erwürgt haben
Krankenpfleger soll schwer dementen Patienten erwürgt haben

Kommentare