Wermelskirchen

Meinung: Zu Hause verkrochen

nadja.lehmann@rga.de
+
nadja.lehmann@rga.de

Standpunkt von Nadja Lehmann

Davon waren alle Kulturschaffenden eigentlich ausgegangen: Dass nach langer Corona-Stille in Theatern, Konzertsälen, Veranstaltungshallen die Menschen nach Kultur dürsten und in großer Zahl alle Angebote wahrnehmen. Doch das Gegenteil ist eingetreten.

Es ist für die Kulturschaffenden, die Künstlerinnen und Künstler, zum mühsamen Geschäft geworden, die Menschen aus ihren Häusern zu locken. Viele Gründe mögen da zusammenkommen: Natürlich zum einen die steigenden Energiekosten. Die Leute halten ihr Portemonnaie fest zusammen.

Zum anderen haben die Menschen sich während Corona zu Hause verkrochen: Manche tauchen schlichtweg nicht mehr auf. In Zeiten allgemeiner Verunsicherung, zu der der Ukraine-Krieg auch seinen Teil beiträgt, ist die Tendenz zum „Cocooning“, dem Sich-Einigeln, generell groß. Dabei könnte die Kultur Kraft und Trost spenden. Diesen Schatz dürfen wir nicht verspielen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hündin Lara ist eine wilde Hummel
Hündin Lara ist eine wilde Hummel
Hündin Lara ist eine wilde Hummel
Kreisverwaltung plant 91 neue Stellen
Kreisverwaltung plant 91 neue Stellen
Kreisverwaltung plant 91 neue Stellen
Weihnachtsmarkt schafft Atmosphäre
Weihnachtsmarkt schafft Atmosphäre
Weihnachtsmarkt schafft Atmosphäre
Um welche Straße handelt es sich?
Um welche Straße handelt es sich?
Um welche Straße handelt es sich?

Kommentare